Altendorf

Altendorf gilt mit mehr als 22 000 Einwohnern als einer der bevölkerungsreichsten Stadtteile Essens. Als pulsierende Ader dieses Stadtteils ist die Altendorfer Straße bekannt.
Zudem ist es aufgrund der vielen Einwohner mit Migrationshintergrund in Altendorf sehr lebhaft und man trifft Menschen aus aller Welt. Diese Vielfalt ist es, die Altendorf zu etwas Besonderem macht.
Beachten sollte man allerdings auch, dass die verschiedenen Kulturen oftmals auch zu Meinungsverschiedenheit führen, weshalb es in Altendorf auch mal impulsiv sein kann.
Für Probleme und Sorgen wurde daher das Stadtteilbüro „Treffpunkt Altendorf“ gegründet. Dort kann man sich auch kreativ entfalten, um beispielsweise das Image des Stadtteils zu fördern. Vorbildlich in Sachen bürgerliches Engagement ist auch die Idee, welche durch eine Kooperation der Initiative Altendorf mit der Stadt Essen, der Essener Marketing GmbH und der Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft entstand, einen Wettbewerb zur Wahl eines Logos für Altendorf durchzuführen. Im Jahr 2000 wurde daher das Logo „Altendorf im Wandel“ ausgewählt, was dabei helfen soll, die Verbundenheit der Einwohner zu demonstrieren

Aktuelles aus dem Stadtteil

Absage Bürgerdialog in Essen-Altendorf
Der für den morgigen Abend (3.3.) geplante "Bürgerdialog vor Ort" mit Oberbürgermeister Thomas Kufen in der Mensa der Gesamtschule Bockmühle, Ohmstraße 32, im Stadtteil Altendorf wird leider nicht stattfinden.

Aufgrund der aktuellen Situation geht der Gesundheitsschutz aller Beteiligten vor. Sobald ein Nachholtermin für die Veranstaltung feststeht, wird es eine erneute Einladung geben.
Wir bitten um Verständnis.

Sonderinvestitionsprogramm Essen
Im Rahmen des Sonderinvestitionsprogramms (SIP) der Stadt Essen werden bis 2022 zahlreiche Sanierungs-, Umbau- und Neubaumaßnahmen in den Bereichen Kindertagesstätten, Schulen, Verwaltungsgebäude, Sportanlagen sowie Straßen und Plätze durchgeführt. Hierfür stehen Fördermittel von Bund und Land sowie Investitionsmittel aus dem städtischen Haushalt von insgesamt 618 Millionen Euro zur Verfügung. Alle Maßnahmen, die in Altendorf geplant sind oder aktuell umgesetzt werden, sind in einer interaktiven Stadtkarte übersichtlich dargestellt.
Zu den Maßnahmen im Stadtteil

Neue Fördermittel für das Hof- und Fassadenprogramm
Hauseigentümerinnen und -eigentümer, die ihre Hausfassade in diesem Jahr neu gestalten möchten oder sich für eine Hof- und Dachbegrünung interessieren, können eine Förderung beim Amt für Stadterneuerung und Bodenmanagement beantragen.Im Rahmen des Programms „Soziale Stadt“ werden Maßnahmen in Altenessen-Süd, Nordviertel, Stoppenberg, Schonnebeck, Katernberg, Bochold, Altendorf, Südostviertel, Ostviertel und Stadtkern gefördert.
Mehr zu den Voraussetzungen und Fördermöglichkeiten

Sitzungstermine der Bezirksvertretung III

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK