850 Jahre Burgaltendorf

Dörfliches Leben im Südosten der Stadt

Dass die Gemeinde Altendorf-Ruhr erst 1970 als 48. Stadtteil Burgaltendorf nach Essen eingemeindet wurde, dürfte der Grund dafür sein, dass hier das dörfliche Leben, wo jeder jeden kennt, noch besonders ausgeprägt ist. Und wer neu ist, gehört schnell dazu. Ob im Ober- oder im Unterdorf, alle Burgaltendorfer wissen das viele Grün im und um den Stadtteil und die Nähe zur Ruhr sehr zu schätzen. Aber auch die schnelle Erreichbarkeit der Nachbarstädte und der Essener Innenstadt.
Mehr zum Porträt des Stadtteils

Aktuelles aus dem Stadtteil

Sonderinvestitionsprogramm Essen
Im Rahmen des Sonderinvestitionsprogramms (SIP) der Stadt Essen werden bis 2022 zahlreiche Sanierungs-, Umbau- und Neubaumaßnahmen in den Bereichen Kindertagesstätten, Schulen, Verwaltungsgebäude, Sportanlagen sowie Straßen und Plätze durchgeführt. Hierfür stehen Fördermittel von Bund und Land sowie Investitionsmittel aus dem städtischen Haushalt von insgesamt 618 Millionen Euro zur Verfügung. Alle Maßnahmen, die in Burgaltendorf geplant sind oder aktuell umgesetzt werden, sind in einer interaktiven Stadtkarte übersichtlich dargestellt.
Zu den Maßnahmen im Stadtteil

Kanalbaumaßnahmen Kreisverkehr Burgaltendorf
Vor der Errichtung des Kreisverkehrs am Knotenpunkt Alte Hauptstraße / Mölleneystraße / Deipenbecktal / Laurastraße werden die Stadtwerke Essen Anfang 2020 die dortigen Abwasserkanäle auf einer Länge von ca. 250 Metern erneuern. Betroffene Anwohner werden frühzeitig durch Postwurfsendungen über das Bauvorhaben und die zu erwartenden Beeinträchtigungen informiert.

Sitzungstermine der Bezirksvertretung VIII

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK