Haarzopf und Fulerum

Die Schwesternstadtteile im idyllischen Südwesten Essens

Idylle ist eine stimmige Beschreibung - die Gegend wirkt harmonisch ländlich. Haarzopf und vor allem Fulerum konnten ihre landwirtschaftliche Prägung zu großen Teilen erhalten. Die lockere Wohnbebauung ist umgeben von Feldern und Wiesen. Hier kann man noch Weitblick genießen.
Das schätzen die Bewohnerinnen und Bewohner der Stadtteile sehr.
Ihnen ist es auch wichtig Traditionen zu pflegen. Im September lädt die Bürgerschaft seit Jahren zum Kartoffelfest ein. Dabei dient ein Acker als Veranstaltungsort, hier werden die Kartoffeln nach altem Brauch in der Glut des Lagerfeuers gegart.
Das Maibaumfest und das Obstwiesenfest sind weitere beliebte Veranstaltungen.

In den letzten Jahren haben sich die beiden Stadtteile sehr verändert. Neubauten prägen das Stadtteilbild, Haarzopf hat durch die Neue Mitte das lokale Angebot an Einkaufsmöglichkeiten erweitert und ein Gesundheitszentrum eröffnet. Vor allem junge Familien zieht es in den Stadtteil. Alteingesessene sind besorgt, dass die Stadtteile ihren Charme verlieren, andere heißen die Veränderungen herzlich willkommen.

O-Töne

Interview von Bürgern

Eindrücke aus Haarzopf-Fulerum

Anwohnerinnen und Anwohner über ihre Stadtteile

Geschichte

Haarzopf-Fulerum historisch betrachtet

Die Geschichte von Haarzopf-Fulerum