Kupferdreh und Byfang

Naherholung und Idylle in zentraler Lage

Am süd-westlichen Rand der Stadt zwischen der Ruhr und der Grenze zu Hattingen liegen die beiden Stadtteile Kupferdreh und Byfang. Mit dem Baldeneysee, vielen markierten Wanderwegen wie zum Beispiel dem neuen Baldeneysteig und einem hohen Grünflächenanteil zählen sie zu den beliebten ruhigeren Stadteilen Essens. Nicht nur für Touristen gibt es vor allem in Kupferdreh viel zu entdecken: Die Museumslandschaft Deilbachtal bietet vielfältige Eindrücke in die vorindustrielle Vergangenheit des Stadtteils. Gern machen hier auch die vielen Radfahrer auf dem beliebten Ruhrtal Radweg einen Halt.

Aktuelles aus dem Stadtteil

Spenden für die Sanierung des Deilbachhammer-Ensembles
Die Arbeiten am Deilbachhammer gehen gut voran, aber zur Finanzierung der Baumaßnahme werden weiterhin Spenden benötigt. In gemeinsamem Engagement werben die Bürgerschaft Kupferdreh, der Historische Verein für Stadt und Stift Essen, der Verein IDEE e. V., das Ruhr Museum und die Stadt Essen für die finanzielle Unterstützung.
Mehr zum Spendenaufruf

Der Bau des neuen zentrale Busbahnhofs in Kupferdreh hat am 17. Oktober mit dem ersten Spatenstich begonnen. Im Rahmen der Bauarbeiten erfolgt auch die Offenlegung des Deilbachs in diesem Bereich.
Mehr zur Erneuerung des Stadtteilzentrums Essen-Kupferdreh

Sitzungstermine der Bezirksvertretung VIII

O-Töne

Interview von Bürgern

Eindrücke aus Kupferdreh und Byfang

Ihre Meinung zu Kupferdreh und Byfang

Geschichte

Der alte Kupferhammer in E. Kupferdreh 1930

Kupferdreh und Byfang historisch betrachtet

Die Geschichte von Kupferdreh und Byfang