essen.de > Leben in Essen > Stadtteile > Stoppenberg

Zahlen-Daten-Fakten zu Stoppenberg

Foto: Schacht XII der Zeche Zollverein mit der ehemaligen Kohlenwäsche (links). Dort ist heute das Ruhrmuseum

Wohnen in Stoppenberg

Im "Schatten der Fördertürme" zu wohnen hat inzwischen Kultstatus. Nicht nur die ehemaligen Bergmannshäuser sind beliebt. Eine Reihe von Neubaugebieten mit modernen Einfamilienhäusern und Wohnungen sind Zeichen des erfolgten Strukturwandels.

Einkaufen in Stoppenberg

Supermärkte, Discounter, Bäckerei und Apotheken sind im gesamten Stadtteilgebiet fußläufig erreichbar. Aufgrund der Vielfalt der Einwohner von Stoppenberg findet man eine große kulinarische Auswahl im Stadtteil. Die Essener Innenstadt ist mit dem Nachverkehr oder Auto schnell erreicht.

Der Wochenmarkt findet mittwochs und freitags von 08:00 bis 13:00 Uhr auf dem Barbarossaplatz statt.

Stoppenberg in Zahlen

Das Amt für Statistik, Stadtforschung und Wahlen informiert u.a. über Themen wie Bevölkerung, Wirtschaft, Bauen und Wohnen, Soziales, Gesundheit, Bildung und Freizeit. Diese Daten werden auch für jeden Stadtteil separat erstellt. Ihre Arbeit ermöglicht einen Überblick über die Zahlen und Fakten zu bestimmten Themen, gleichzeitig aber auch den Vergleich zu anderen Stadtteilen.

Folgen Sie den Links, um "einen Blick auf" Altenessen in Zahlen zu werfen.

ÖPNV-Anbindungen

Zentrale Haltestelle:

Ernestinenstraße
Straßenbahnlinie 107 ("KulturLinie"), Buslinien 140, 160, 161, 183, NE2

Nächstgelegener Bahnhof

Essen-Zollverein Nord, erreichbar mit S2, RE3
Essen-Altenessen, erreichbar mit S2, RE3

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK