Historische Bilder aus Werden

Werden damals

Reproduktion eines Kupferstichs: Ansicht der Stadt Werden im späten 16. Jahrhundert.
Civitatis Werdenae exactissima descriptio. Ansicht der Stadt Werden im späten 16. Jahrhundert. Reproduktion eines Kupferstichs von Georg Braun und Franz Hogenberg,
Historische Postkarte: Panoramaansicht der Werdener Innenstadt im 19. Jahrhundert
Historische Postkarte: Panoramaansicht der Werdener Innenstadt im 19. Jahrhundert
Blick auf Werden um 1880
Foto: Blick auf Werden um 1890. In den Ruhrwiesen liegt Wäsche zum Bleichen aus.
Blick auf Werden um 1890. In den Ruhrwiesen liegt Wäsche zum Bleichen aus.
Blick auf Werden um 1900
Blick auf Essen-Werden 1956, Foto: AERO-Lux
Werden Markt um 1913 im Hintergrund sieht man den Turm des Werdener Rathauses. Links befindet sich heute die Brückstraße (B 224)
Werden um 1900. Blick von der Königsbrücke in die Brückstraße
Bungertstraße um 1900
Bungertstraße in Werden nach den Luftangriffen auf die Stadt Essen im März 1943. Foto: Willy van Heekern
Bungertstraße in Werden nach den Luftangriffen auf die Stadt Essen im März 1943. Foto: Willy van Heekern
Blick vom Restaurant "Zur Platte" auf den Baldeneysee mit dem Stauwehr. 1930er Jahre.
Motorbootrennen auf dem Baldeneysee "Großer Preis von Deutschland" 17. Juni 1956, Foto: Kurt Hartung
Hochwasser in Werden, Grafenstraße am 06.02.1909. Foto: Leimkühler
Die ehemalige Bushaltestelle Werden Denkmal mit Blick in die Heckstraße. 1960er Jahre
Werden, Königsbrücke um 1910
Werdener Ruhrbrücken Die neue Brücke (rechts) wurde am 23. 04. 1932 eingeweiht und ersetzte die alte Königsbrücke.
Einweihung der Werdener Ruhrbrücke. 20.12.1968, Foto: Peter Happel
Heckstraße 1960er Jahre
Werden, Bungertstraße im Oktober 1959. Damals noch ein Fugängerweg. Heute verläuft hier die Abteistraße (B 224). Foto: Kurt Hartung
Werden, Grafenstraße, Februar 1975
In der Zeit von 1931 bis 1933 wurde durch den Bau des Stauwehrs die Ruhr aufgestaut und es entstand der Baldeneysee.
Winter am Baldeneysee im Februar 1956. Foto: Kurt Hartung
Eine Kahnpartie auf der Ruhr gehörte bei schönem Wetter in den 1960er mit zum Sonntagsausflug. Damals gab es unter der Ruhrbrücke drei Bootsverleihe.Heute nur noch einen und der verleiht Tretboote.
 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK