Durch das riesige und vielseitige Angebot an Freizeitaktivitäten wird es in Essen nie langweilig. Vom Besuch im Grillo-Theater oder im Ruhrmuseum auf Zollverein bis zur Naherholung am Baldeneysee oder Schwimmen im Grugabad ist für jeden etwas dabei. Nachfolgend finden Sie eine Auswahl attraktiver Angebote zur Freizeitgestaltung, unterteilt in die Bereiche Kultur, Natur und Sport.
Weiterführende Informationen dazu finden sie jeweils unter den Links auf der rechten Seite.

Zum Semesterbeginn: Theater für 1 Euro

Für 1 Euro ins Theater oder ins Konzert: Das gilt ab dem Wintersemester 2017/2018 für Studierende der Universität Duisburg-Essen. Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) und die Theater und Philharmonie Essen (TUP) vereinbarten jetzt die Einführung eines KulturTickets für alle ordentlich eingeschriebenen Studierenden der Uni.

Mehr zum KulturTicket für Studierende

Kultur

  • Aalto-Theater
    Opernplatz 10
    Das Theater beherbergt sowohl das Aalto-Musiktheater, die Essener Philharmoniker, die Philharmonie Essen und das Aalto Ballett Essen. Es gilt als eines der besten Opernhäuser im deutschsprachigen Raum und kann pro Spielzeit etwa 200.000 Besucher verzeichnen.
  • Collosseum
    Altendorfer Straße 1
    Kultur in industrieller Kulisse – das bietet das Colosseum Theater in Essen. In einer der letzten beiden erhaltenen Werkshallen der ehemaligen Krupp-Stadt werden angesagte Musicals und Shows als Gastspiele aufgeführt.
  • Grillo-Theater
    Theaterplatz 11
    Das Schauspielhaus gehört zu den ältesten Theatern des Ruhrgebiets. Es wurde 1892 nach Plänen des Berliner Theater-Architekten Heinrich Seeling erbaut und von 1988 bis 1990 von dem Essener Architekten Werner Ruhnau umgebaut. Seinen Namen verdankt es seinem Stifter, dem Großindustriellen Friedrich Grillo. Neben dem Grillo-Theater nutzt das Essener Schauspiel drei weitere Spielstätten: die Casa, die Box und die Heldenbar.
  • Gruga-Halle
    Norbertstraße 2
    Mit einem abwechslungsreichen Show-Angebot von bekannten Musikern und Comedians, Sportveranstaltungen und zahlreichen Sonderveranstaltungen bietet die Gruga-Halle für jeden Geschmack die richtige Veranstaltung.
  • Freie Theaterszene
    Neben dem Aalto- und dem Grillo Theater lohnt sich auch ein Besuch bei den kleineren Bühnen der Stadt. Unter dem Link auf der rechten Seite finden Sie die zahlreichen freien Theater, Ensembles und Kulturzentren in Essen.
  • Kino
    Neben der Lichtburg, Deutschlands größtem Filmpalast, und dem CinemaX am Berliner Platz gibt es in Essen noch die Programmkinos Astra Theater, Eulenspiegel, Filmstudio Glück Auf und die Galerie Cinema.
    Für weiterführende Informationen zu den Kinos in Essen folgen Sie den Links auf der rechten Seite.
  • Museum Folkwang
    Museumsplatz 1
    Eines der renommiertesten deutschen Kunstmuseen mit Sammlungen der Malerei und Skulptur des 19. Jahrhunderts, der klassischen Moderne, der Kunst nach 1945 und der Fotografie.
  • Ruhrmuseum
    Gelsenkirchener Straße 181
    Das Regionalmuseum befindet sich in der ehemaligen Kohlenwäsche auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein und zeigt die gesamte Natur- und Kulturgeschichte des Ruhrgebiets sowie diverse wechselnde Sonderausstellungen.
  • Zeche Carl
    Wilhelm-Nieswandt-Allee 100
    In dem ehemaligen Steinkohlebergwerk in Altenessen gibt es mittlerweile seit über 25 Jahren ein vielseitiges Kulturprogramm. Mit zahlreichen Kabarettveranstaltungen und Konzerten, Workshops, Kursen und Partys, Lesungen und Ausstellungen und vielem mehr gehört die Zeche Carl zu den überregionalen Highlights der Essener Kulturszene. Die Gebäudegruppe, die unter anderem aus einem der ältesten Makalowtürme des Ruhrgebiets besteht, steht seit nunmehr 30 Jahren unter Denkmalschutz.

Natur

  • Baldeneysee
    Der im Jahr 1933 fertig gestellte See ist der größte der sechs Ruhrstauseen und bietet als Naherholungsgebiet im Essener Süden zahlreiche Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Abgesehen vom Enstpannen an einigen Aussichtspunkten oder Schwimmen am Seaside Beach Club, kann man auf 14 km rund um den See Rad fahren und wandern. Im Grüne Hauptstadt Jahr wurde auch der Baldeneysteig, eine 27 Kilometer lange Wanderroute um den See, eröffnet. Bequemer kann man den See auch auf einer Schifffahrt mit der "Weissen Flotte Baldeneysee" erkunden.
  • Grugapark
    Virchowstraße 167a
    Der Grugapark ging aus der Großen Ruhrländischen Gartenbauausstellung 1929 hervor und bietet seltene Pflanzen, rund 500 Tiere wie Papageien, Polareulen aber auch Kaninchen, Ponys und Ziegen, Spiel- und Sportplätze, riesige Wiesen, Tummel- und Grillplätze und auch stilvolle Restaurants. Außerdem beheimatet der Park eine internationale Skulpturensammlung, die das größte Open Air Museum im Ruhrgebiet darstellt, und er ist Austragungsort für zahlreiche Konzerte und Festivals. Mit einer Fläche von 600.000 m² gehört der Grugapark zu den größten Parkanlagen Europas.
  • Schurenbachhalde
    Die 50 Meter hohe, ehemalige Bergehalde liegt in Altenessen unmittelbar am Rhein-Herne Kanal. Seit der Umgestaltung des Berges ragt auf seinem höchsten Punkt eine 15 Meter hohe Skulptur in den Himmel - Die "Bramme für das Ruhrgebiet". Nicht nur die Bramme selbst, sondern auch die mondartige Landschaft und die gute Aussicht tragen dazu bei, dass die Halde eine der am meisten besuchten Berghalden im Ruhrgebiet ist.
  • Stadtgarten
    Brunnenstraße
    Der Stadtgarten Essen ist Essens älteste öffentlich zugängliche Grünanlage und bietet auf 68.700 m² zwischen einigen Rasenflächen älteren Baumbestand, zwei Spielplätze und einen zentralen Teich mit Fontäne. Er liegt im Südviertel zwischen dem Aalto-Theater und der Philharmonie nahe dem angrenzenden Stadtteil Rüttenscheid.
  • Urban Gardening
    Gemeinschaftlich Gärtnern - das ist das Motto des sogenannten Urban Gardening. Zu vereinbarten Terminen trifft man sich regelmäßig zum kollektiven Anbauen und Pflegen der Gartenanlagen. In Essen gibt es mittlerweile elf dieser Gemeinschaftsgärten, Tendenz steigend.

Sport

  • Fahrradrouten
    Vor allem in den letzten Jahren hat sich im Radverkehr viel getan. So misst das Essener Radverkehrsnetz inzwischen mehr als 200 Kilometer. Allein 16 verschiedene Radtouren mit unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit gibt es im Stadtgebiet. Zusätzlich finden jedes Jahr zahlreiche Veranstaltungen rund ums Rad statt, die man dem Fahrradkalender entnehmen kann.
    Für nähere Informationen zum Thema Radfahren in Essen folgen Sie bitte den Links auf der rechten Seite.
  • Schwimmen
    Mit sieben Hallen- und drei Freibädern sowie drei Schwimmzentren gibt es in Essen ein vielseitiges Schwimmangebot. Außerdem bietet der "Seaside Beach Baldeney" auch wieder die Möglichkeit, an einer Badestelle in der Ruhr zu Baden. Um mehr über die einzelnen Bäder und deren Angebote zu erfahren, folgen Sie dem Link auf der rechten Seite.
  • Sportanlagen
    Essen ist eine sportliche Stadt. Zahlreiche Sportanlagen sind über das gesamte Stadtgebiet verteilt. Der Baldeneysee ist das Essener Segel- und Ruderrevier. Im Fußballstadion an der Hafenstraße empfängt der Traditionsverein Rot Weiss Essen gegelmäßig seine Gäste. Die weitläufigen Wege im Essener Stadtwald oder auch der Innenstadt nahe Krupp Park sind beliebte Jogging-Strecken.
    Eine ausführliche Übersicht aller Sportanlagen mit weiterführenden Informationen dazu finden Sie unter dem Link auf der rechten Seite. In der Suchmaschine des Essener Sportbundes findet man übrigens alle Sportvereine und Sportanlagen in der Stadt.