essen.de > Leben in Essen > Umwelt

Ein fleischloser Tag

Machen Sie mit!

Sie müssen nicht gleich Vegetarier werden. Schon mit einem fleischlosen Tag in der Woche können Sie etwas für Ihre Gesundheit tun und gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Der Gesundheit zuliebe

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine wöchentliche Menge von 300-600 Gramm Fleisch. Laut statistischer Erhebungen verzehrt die Deutsche Bevölkerung ein Vielfaches dieses Wertes. Ein fleischloser Tag pro Woche ist daher ein wichtiger Schritt hin zu einer gesunden Ernährung. Letztlich sinkt so das Risiko für Herzerkrankungen, Krebs und Schlaganfälle – die häufigsten Todesursachen in Deutschland.

Für den Klimaschutz

Wussten Sie, dass Sie durch Fleischverzicht auch das Klima schützen können?
Je mehr ein Lebensmittel verarbeitet ist, desto höher ist sein Kohlendioxid-Ausstoß und desto mehr belastet es das Klima. Beim Verzehr von Gemüse entstehen in einem deutschen Haushalt jährlich knapp 180 kg Kohlendioxid, bei Milchprodukten sind es fünfmal mehr (970 kg) und bei Fleischkonsum etwa das Zweieinhalbfache (ca. 470 kg).
Wenn alle Essener Bürgerinnen und Bürger einmal in der Woche freiwillig kein Fleisch essen, sparen sie im Jahr den Kohlendioxid-Ausstoß von mehr als 43000 Autos ein.

Ein fleischfreier Tag pro Woche ist ein kostenfreier Beitrag für sich und das Klima, der ohne viel Mühe umgesetzt werden kann.
Das Gesundheitsamt und das Umweltamt informieren stadtweit und geben praktische Tipps zur Gesundheitsförderung und zum Klimaschutz.

Übrigens: Interessante und einfache Rezepte für vegetarische Gerichte finden Sie in vielen Kochbüchern und im Internet. 

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK