essen.de > Leben in Essen > Umwelt

Fitness-Parcours

Sport auf der grünen Wiese

Die KAKTUS-Träger Essener Sportbund, städtisches Umweltamt, Sport- und Bäderbetriebe Essen sowie Grün und Gruga Essen haben in Kooperation mit der Bezirksvertretung für den Stadtbezirk VI ( Katernberg, Schonnebeck, Stoppenberg) und dem Büro Stadtentwicklung den Bau von zwei Fitness-Parcours im Essener Norden realisiert.
Die Anlagen im Hallopark und im Bereich des Grünzuges an der Hegestraße wurden am 02. und 10. März 2010 durch Bürgermeister Rudolf Jelinek offiziell der Öffentlichkeit übergeben.
Damit sind nun neben vergleichbaren Anlagen im Borbecker Schlosspark und an der Schillerwiese insgesamt vier Fitness-Parcours auf Initiative des Arbeitskreises Kommunales Aktionsprogramm Umwelt und Sport in Essen entstanden.
Sie stellen ein zusäzliches Sportangebot für den Vereinssport dar und sind auch für die nichtorganisierten Breitensportlerinnen und-sportler besonders interessant.

Fitness-Parcours im Hallopark

In der Parkanlage Am Hallo steht ein Parcours mit fünf Stationen für Nutzer aller Altersgruppen zur Verfügung. Die Übungen "Dehnen, Klimmzug, Situps, Liegestütz und Armzug" trainieren gleichermaßen Koordination und Kraft und lassen auch den Spaßfaktor nicht zu kurz kommen.
Hinweistafeln bieten vielfältige Erläuterungen zu den Übungsstationen.

Bewegungs-Parcours Hegestraße

Im Bereich des Grünzuges an der Hegestraße in Essen-Katernberg entstand ein Mehrgenerationenspielplatz mit acht Fitnessgeräten. Hier ermöglichen Übungs- und Massagegeräte ein eher sanftes Training für "Alt und Jung".