essen.de > Leben in Essen > Umwelt > Boden

Was ist eine Altlastensanierung?

Eine Sanierung ist die Durchführung technischer Maßnahmen. Durch diese wird sichergestellt, dass von einer Altlast/altlastverdächtigen Fläche keine Gefahren für Leben und Gesundheit von Menschen oder für das Grundwasser ausgeht. Je nach den festgestellten Bodenverunreinigungen reicht oftmals ein geringer Abtrag der verunreinigten Böden beziehungsweise ein Auftrag von unbelastetem, sauberem Boden aus, um auf dem betroffenen Grundstück gefahrlos wohnen oder arbeiten zu können. Bei gravierenden Schadstoffgehalten kann aber auch eine umfangreichere Maßnahme wie eine Versiegelung oder Einkapselung der verunreinigten Bereiche oder Aushub und Entsorgung der verunreinigten Böden erforderlich sein.

Grundsätzlich ist bautechnisch jede Altlastenproblematik lösbar. In der Regel bedeutet dies nicht nur eine Aufwertung des Grundstücks selber, sondern auch der gesamten Umgebung.

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK