essen.de > Leben in Essen > Umwelt > Energie

European Energy Award®

Aktuelles:

Der ausführliche Bericht zum internen Audit 2010 liegt nun zum Download bereit.

Auszeichnung für Energiesparbemühungen in Essen

Seit dem 13. Januar 2011 ist Essen offiziell europäische Energie- und Klimaschutzkommune. Die Stadt wurde für Ihre vorbildliche Energie- und Klimaschutzpolitik, von der EnergieAgentur.NRW mit dem European Energy Award® ausgezeichnet. NRW-Umweltminister Johannes Remmel überreichte Oberbürgermeister Reinhard Paß den Preis und gratulierte der Stadt zu ihrer nachhaltigen Energie- und Klimaschutzstrategie.

Zertifizierungsverfahren für effiziente Energienutzung

Als Klimabündniskommune hat sich die Stadt Essen seit vielen Jahren für Energieeffizienz und Klimaschutz eingesetzt.

Ein weiterer Schritt in diese Richtung ist die Teilnahme am European Energy Award® (eea®).

Dieses Programm für umsetzungsorientierte Klimaschutzpolitik in Kommunen ist ein vielfach erprobtes Qualitätsmanagementsystem und Zertifizierungsverfahren für Leistungen im Bereich Energie- und Klimaschutz.

Die Klimaschutzaktivitäten der Stadt Essen werden dabei über einen längeren Zeitraum nach einem standardisierten Maßnahmenkatalog erfasst, bewertet, geplant, gesteuert und regelmäßig überprüft. So können alle Möglichkeiten des kommunalen Klimaschutzes erkannt und effektiv genutzt werden. Energieeinsparung, effiziente Nutzung von Energie und die Steigerung des Einsatzes erneuerbarer Energien stehen dabei besonders im Blickpunkt.

Ist-Analyse mit gutem Ergebnis

Insbesondere das 2009 vom Rat der Stadt verabschiedete Energie- und Klimakonzept mit 160 Einzelmaßnahmen, das wesentlich zur Reduktion des CO2-Ausstoßes beitragen soll, hat bereits erste Erfolge gezeigt.

Und diese Erfolge werden auch beim European Energy Award® berücksichtigt.

Das beste Ergebnis erzielte Essen bei der Organisation des Themas "Klimaschutz".Die intensive systematische Einbindung der Politik, der Bürger und aller Dienststellen im Konzern wurde besonders hervorgehoben und gelobt.

Punkten konnte Essen außerdem bei der "Mobilität". Das ist vor allem auf das breite ÖPNV-Angebot in Essen zurückzuführen. Aber auch im Bereich der "Kombinierten Mobilität", d.h. der Möglichkeit, viele verschiedene Verkehrsmittel zu nutzen, wie den ÖPNV, CarSharing, Metrorad, und andere, kann Essen ein gutes Angebot vorweisen.

Zusätzlich wurde Essen für seinen "Leitfaden für eine energetisch optimierte Stadtplanung" und für das Controlling und die Betriebsoptimierung bei Gebäuden und Anlagen ausgezeichnet. Das im Bau befindliche "Biomassekraftwerk Gruga" wird den Anteil regenerativ erzeugter Wärme am kommunalen Wärmebedarf weiter erhöhen; auch diese Maßnahme wurde gewürdigt. Im Bereich Entsorgung wurde vor allem für das Abfallkonzept und die energetische Nutzung von Abfällen gelobt.

Auch die Information und Aktivierung der Bürgerinnen und Bürger durch zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen brachte Essen viele Punkte. Im Bereich Umwelt und Wirtschaft zeigt das Kooperationsprojekt "ÖKOPROFIT" erfolgreich die Zusammenarbeit zwischen Stadt Essen und Unternehmen auf dem Gebiet des nachhaltigen Wirtschaftens mit den Säulen Ökonomie, Ökologie und Soziales auf.

Es geht weiter

In Zukunft soll mit dem geplanten Aufbau und der Inbetriebnahme einer Klima-Agentur, der Entwicklung eines Low Carbon Indexes sowie dem Ausbau vorhandener Netzwerke und deren Interaktions- und Kommunikationspotential die Rahmenbedingungen zu einer energieeffizienteren und CO2-reduzierten Stadt weiter verbessert werden.

Der European Energy Award® ist ein kontinuierlich fortlaufender Prozess, eine Daueraufgabe und Verpflichtung, bei dem sich die Stadt Essen energiepolitisch weiter beweisen muss, mit dem ehrgeizigen Ziel 2013, den European Energy Award® in Gold zu erreichen.

Dies ist keine zusätzliche Belastung, sondern bietet neben den ökologischen Vorteilen auch eine Chance zur Reduktion der Kostenbelastung und ist damit ein Erfolgsgeschäft.