Infrastrukturmaßnahmen für Radverkehr

Handlungsfeld

Mobilität

Zeitraum

2009 - 9999

Projektstand

Umsetzung

Projektbeteiligte

Herr Christian Wagener

Projektidee

Zur Verringerung des CO2-Ausstoßes von Pkw sollen Pkw-Fahrten durch Radfahrten ersetzt werden. Dazu ist neben der Öffentlichkeitsarbeit eine attraktive Radverkehrs-Infrastruktur erforderlich. Zur Radverkehrs-Infrastruktur gehören: • Radverkehrsanlagen (Radfahrstreifen, Bordsteinradwege, Fahrradstraßen, Schutzstreifen, gemeinsame Fuß- und Radwege) • Radverkehrswegweisung • Fahrradabstellanlagen (Radstationen, Fahrradboxen, Fahrradbügel) • Verkehrsrechtliche Beschilderung für den Radverkehr (Öffnung von Einbahnstraßen, Durchfahrt Sackgassen und Anliegerstraßen, Freigabe Gehwege und Fußgängerzonen) ________________________________________ Chronologische Umsetzung: laufend Realisiert: • Radverkehrsmaßnahmen im Straßenraum (Radfahrstreifen Überruhrstraße, Im Mühlenbruch, Altendorfer Straße, Frohnhauser Straße) • Wegweisung Radverkehrsnetz NRW und Hauptroutennetz 1 • Radstation Hbf, Fahrradboxen, Fahrradbügel 2009: Wasserroute mit Wegweisung, Fuß- und Radweg Berthold-Beitz-Boulevard, Radfahrstreifen Frohnhauser Str., Wegeverbindung Kupferdreh, Radverkehrsanlagen Grendtor, Öffnung von 19 Einbahnstraßen für Radverkehr, Aufstellung von ca. 140 Fahrradbügeln Laufende Maßnahmen: • Radfahrstreifen Frohnhauser Straße / Berthold-Beitz-Boulevard • Öffnung von Einbahnstraßen • Fuß- und Radwege im Grünbereich (Berneweg, Wasserroute) Kurzfristig geplant: • Schutzstreifen Keplerstraße / Wöhlerstraße • Schutzstreifen Rellinghauser Straße • Fuß- und Radwege auf ehem. Bahntrassen (EPEG-Bahn, Rheinische Bahn)

Ansprechpartner

Sie haben Fragen zu den Projekte oder möchten Ihr Projekt an dieser Stelle präsentieren? Dann wenden Sie sich an unseren Ansprechpartner:

Sebastian Schulz
Tel: 0201 / 88 - 59 214
Mail: sebastian.schulz@umweltamt.essen.de

© 2020 Stadt Essen