"Grüne Hauptstadt Europas"-Essen 2017

Handlungsfeld

Übergreifend

Zeitraum

2012 - 2018

Projektstand

Umsetzung

Projektbeteiligte

Frau Angelika Siepmann

Projektidee

Seit 2010 vergibt die EU-Umweltkommission jährlich die Auszeichnung einer European Green Capital / Grünen Hauptstadt Europas. Ausgezeichnet werden Städte mit mehr als 200.000 Einwohnern, die dauerhaft hohe Umweltstandards unter Beweis gestellt und sich fortlaufend anspruchsvolle Ziele im Hinblick auf weitere Verbesserungen der Umweltbedingungen und nachhaltige Entwicklung gesetzt haben. Der Rat der Stadt hat am 20.03.2013 beschlossen, dass sich die Stadt Essen für das Jahr 2016 erstmalig bewerben wird. Im Rahmen der formalisierten Bewerbung wird es darauf ankommen, in den vorgegebenen 12 Themenfeldern sowohl die vorhandenen Essener Stärken zu benennen als auch Strategien für die Aufgabenfelder aufzuzeigen, die im internationalen Vergleich eher schwach besetzt sind. Die Essener Bewerbung um den Titel Grüne Hauptstadt Europas - Essen 2017 ist - Qualitätsinstrument des Umweltmanagements - eingebettet in die Strategien und Aktivitäten der Stadt zu diesem Thema - Teil der Europa-Aktivitäten der Stadt Essen (Europabüro) - als mehrjähriger Bewerbungs-Prozess angelegt (Erwartungshorizont: Titel in 3 Jahren [2018]) - Schritt auf dem Weg zur geplanten "Klima-Expo 2020" des Landes NRW - hat nicht nur einen "Award" zum Ziel, sondern sichert und erhöht die Lebensqualität der Einwohner - fördert die Identifikation der hier lebenden Menschen mit "ihrem" Ruhrgebiet Essen gewann für 2017 den Titel, da sie von einer Stadt der Montanindustrie zur grünsten Stadt in Nordrhein-Westfalen gewandelt, ein Vorbild für viele Städte Europas im Strukturwandel ist. Der Titel wurde ihr am 18. Juni 2015 von der Europäischen Kommission für das Jahr 2017 verliehen. Daher wurden zahlreiche Veranstaltungen für 2017 organisiert und bereits realisiert (Stand: Mai 2017). Darunter fallen Tagungen, Konferenzen, Workshops, Ausstellungen, Familienfeste und weitere Events. Um die Partizipation von Bürgerinnen und Bürgern zu aktivieren, hat Essen eine Ideenbörse für eigene Projektideen ins Leben gerufen. Hierbei konnten im Frühjahr und Herbst 2016 Privatpersonen, Vereine, KiTa und andere Institutionen ihre Ideen zum Thema "Grüne Hauptstadt" einreichen und einen Zuschuss von mindestens 1.000 Euro für die Realisierung erhalten. Ziel der Veranstaltungen und Projekte ist es, die Menschen zu einem nachhaltigeren Leben zu motivieren; sei es durch Vorträge oder Workshops, aber auch die vielseitigen, interessanten Erlebnisse in Essen zu durchleben und darüber hinaus durch Bürgerprojekte selbstständig mitzuwirken. Die Abschlussver-anstaltung dazu wir dann am 14.12.2017 im Weltkulturerbe Zeche Zollverein stattfinden. ________________________________________ Chronologische Umsetzung: Der Bewerbungszeitraum für den Wettbewerb Grüne Hauptstadt Europas 2016 liegt in der Zeit vom 17.06. - 17.10.2013. Der weitere zeitliche Ablauf im Wettbewerb Grüne Hauptstadt Europas 2016 sieht voraussichtlich wie folgt aus: April 2014 - Bekanntgabe der 3 - 4 Finalisten, Juni 2014 -Bekanntgabe der Gewinnerstadt 2016 Erneute Bewerbung in 2014 (für 2017) und evtl. auch in 2015 (für 2018) Das Projekt Grüne Hauptstadt Europas endet bei erfolgreicher Bewerbung - mit dem Abschluss des Gewinnerjahres (analog Kulturhauptstadt 2010)

Ansprechpartner

Sie haben Fragen zu den Projekte oder möchten Ihr Projekt an dieser Stelle präsentieren? Dann wenden Sie sich an unseren Ansprechpartner:

Sebastian Schulz
Tel: 0201 / 88 - 59 214
Mail: sebastian.schulz@umweltamt.essen.de

© 2020 Stadt Essen