Begrünung von Gebäuden der Allbau

Handlungsfeld

Stadtentwicklung

Zeitraum

2008 - 2017

Projektstand

Umsetzung

Projektbeteiligte

Herr Wolfgang Telöken

Projektidee

Die Begrünung von Gebäuden führt zur Aufwertung der näheren Umgebung und verbessert das Kleinklima im Sommer und im Winter. Durch die erzielte Wärmedämmung kann der Energiebedarf für das Heizen im Winter reduziert werden. Im Sommer reduziert die kühlende Wirkung den Bedarf an Klimaanlagen. Insbesondere die Fassadenbegrünung dient der Staub- und Schadgasbindung. ________________________________________ Chronologische Umsetzung: Laufend Dachbegrünung (extensiv) - Mitzmannweg 6,7 30 qm - Vollmerskamp 540 qm - Märkische Str. 180 qm - Gleisstr. 21,23 720 qm - Ewald-Dutschke Str. 340 qm - Gerscheder Weiden 250 qm - Nothofsbusch 150 qm - Holdenweg 220 qm - Allbauhaus 170 qm - Hausdykerfeld 70 qm - Hüttmannstr. 36 qm - Krayerstr. 310 qm - Thingstr. 435 qm - Jahnstr. 80 qm - Schulte-Pelkum-Str. 110 qm Gesamt 3641 qm Dachbegrünung (intensiv) - Altenessener Str - Burggrafenstr. - Bonhoefferweg - Bleckerkamp - Hausdykerfeld - Dilldorfer Höhe - Vollmerstr. Gesamt 16.800 qm Fassadenbegrünung Der Allbau hat die Fassaden seiner Häuser Gladbecker Straße 220-226, 234-240 und 250-256 mit Efeu begrünt. Die Pflanzen stehen im Bürgersteigbereich. Weitere Projekte: An der Lanterbeck, Assmannweg, Ulmenhof, Ulmengarten, Burggrafenstr., Holdenweg… 2009: Dilldorfer Allee, Am Dolmen

Ziel

Die Begrünung von Gebäuden führt zur Aufwertung der näheren Umgebung und verbessert das Kleinklima im Sommer und im Winter. Durch die erzielte Wärmedämmung kann der Energiebedarf für das Heizen im Winter reduziert werden. Im Sommer reduziert die kühlende Wirkung den Bedarf an Klimaanlagen. Insbesondere die Fassadenbegrünung dient der Staub- und Schadgasbindung

Ansprechpartner

Sie haben Fragen zu den Projekte oder möchten Ihr Projekt an dieser Stelle präsentieren? Dann wenden Sie sich an unseren Ansprechpartner:

Sebastian Schulz
Tel: 0201 / 88 - 59 214
Mail: sebastian.schulz@umweltamt.essen.de

© 2020 Stadt Essen