Entwicklungsprojekt "Cranachhöfe" in Essen Holsterhausen// Quartiersentwicklung ehem. Berufskolleg Holsterhausen

Handlungsfeld

Immobilien

Zeitraum

1900 - 2018

Projektstand

Projektidee

Projektbeteiligte

Herr Jörg Angst
Herr Wolfgang Telöken

Projektidee

Entsprechend den Vorgaben des Bebauungsplanes entsteht ein Gebäudekomplex der entlang der Rubens-, Holsterhauser und Cranachstraße in Essen-Holsterhausen das Grundstück mit stadtbildprägender hochwertiger Architektur umschließt. An der belebten Kreuzung von Rubens- und Holsterhauser Straße wird dabei ein öffentlich zugängiger Platz entstehen, der mit Zugängen zum Nahverkehr, Supermarkt und ergänzenden Ladenlokalen für den Stadtteil einen zusätzlichen Begegnungsraum anbietet. Ebenso "Neues" entsteht auf der rückwärtigen Seite. In Verlängerung der Barthel-Bruyn-Str. wird es künftig in der Gestalt eines Grünzugs eine fußläufige Verbindung bis hin zur Rubensstraße geben. Von dieser Seite wird bald weniger die neue Bebauung als vielmehr eine große zusammenhängende Grünfläche im Fokus sein. Die Straßenrand-Bebauung umschließt einen nach Norden hin offenen großzügigen grünen Innenhof. Diese privaten, topografisch höher liegenden Grünflächen verbinden sich optisch fließend mit den öffentlichen Flächen des Grünzuges und der angrenzenden Spielflächen im Bereich der Cranachschule. Auch in diesem Quartier ist eine Zertifizierung nach DGNB in "Gold" angestrebt. Auch hier erfolgt die Wärmeversorgung über die Steag mit Fernwärme. Für den großflächigen Einzelhandel (Supermarkt Edeka) ist die entsprechende Versorgung über Wärmepumpentechnik geplant. Die fast vollflächige Überbauung des Grundstückes durch eine Tiefgarage wird auf der ersten Ebene im "Hofbereich" großzügig begrünt. Auch die Flachdächer der Gebäude sind in den Bereichen die durch Raumlufttechnik nicht benötigt werden begrünt.

Ansprechpartner

Sie haben Fragen zu den Projekte oder möchten Ihr Projekt an dieser Stelle präsentieren? Dann wenden Sie sich an unseren Ansprechpartner:

Sebastian Schulz
Tel: 0201 / 88 - 59 214
Mail: sebastian.schulz@umweltamt.essen.de

© 2020 Stadt Essen