Alternative Fahrzeugantriebe

Handlungsfeld

Mobilität

Zeitraum

2007 - 9999

Projektstand

Umsetzung

Projektbeteiligte

Herr Thomas Dobrick

Projektidee

Der Verkehr in Essen leistet einen erheblichen Beitrag zu den Schadstoff-, Treibhausgas- und Lärmemissionen in Essen. Zur Einhaltung der EU-Grenzwerte für Feinstaub (PM10), Stickstoffdioxid (NO2), zur Absenkung der Lärmbelastung unter die Auslösewerte der EU-Lärmrichtlinie, sowie zur Einhaltung der Klimaschutzziele der Stadt Essen ist eine umweltfreundliche Umgestaltung der urbanen Mobilität notwendig. Instrumente sind die Verlagerung von Pkw-Verkehrsleistung auf den Umweltverbund, eine umweltfreundliche Logistik, sowie eine Verbesserung der Antriebstechnik. Die Einführung von Erdgas- und Elektroantrieben, sowie verschiedener Hybridvarianten bietet sich hier als Lösung an. Die Stadt Essen stellt die eignen Fahrzeugflotte daher bei den Pkws auf Elektronatrieb um, soweit dies technisch möglich ist. Um die Verbreitung von Elektrofahrzeugen auch in der Bevölkerung zu unterstützen, wird das öffentliche Ladenetz flächendeckend ausgebaut.

Ziel

Verringerung von Schadstoff-, Klimagas- und Lärmemissionen zur Erreichung der städtischen Umweltziele.

Ansprechpartner

Sie haben Fragen zu den Projekte oder möchten Ihr Projekt an dieser Stelle präsentieren? Dann wenden Sie sich an unseren Ansprechpartner:

Sebastian Schulz
Tel: 0201 / 88 - 59 214
Mail: sebastian.schulz@umweltamt.essen.de

© 2020 Stadt Essen