Attraktive Gestaltung von Fuß- und Radwegen

Handlungsfeld

Stadtentwicklung

Zeitraum

2008 - 0

Projektstand

Umsetzung

Projektbeteiligte

Frau Christiane Heiser

Projektidee

Attraktive Rad- und Gehwege abseits des Straßenverkehrs sind wichtige Elemente einer umweltfreundlichen Mobilität. Im Essener Stadtgebiet sind bereits zahlreiche Wegeverbindungen vorhanden. Im Rahmen der attraktiven Gestaltung von Rad- und Gehwegen werden Lückenschlüsse im Radverkehrsnetz geschlossen und vorhandene, in die Jahre gekommene oder kaum noch nutzbare Wege durch radfahrerfreundliche Asphaltierungen oder begleitende grünplanerische Maßnahmen aufgewertet. Ein besonderer Schwerpunkt liegt hierbei auf der Umsetzung von Radwegen auf ehemaligen Bahntrassen sowie entlang der Fließgewässer (umfangreiche, z.T. auch städteübergreifende Maßnahmen gemeinsam mit RVR und Emschergenossenschaft).

Ziel

Schaffung attraktiver Rad- und Gehwegverbindungen abseits des Straßenverkehrs zur Stärkung der umweltfreundlichen Mobilität

Adressen

Grugatrasse
Grünanlage Gerscheder Weiden / Kraienbruch
Grünverbindung Niederfeldsee / Jahnstraße
Grünzug Zangenstraße
Wegeverbindung Holthuser Tal
Krupp-Park Süd
Nordpark
Magistrale Vogelheim
Rheinische Bahn Abzwei Bahnhof Borbeck
Wegeverbindung Rommenhöller Gleis
Wegeverbindung Gladbecker Straße bis Bückmannshof
Wegeverbindung vom Hangetal bis Hallopark
Wegeverbindung Kuhlhoffstraße bis Emscherstraße

Ansprechpartner

Sie haben Fragen zu den Projekte oder möchten Ihr Projekt an dieser Stelle präsentieren? Dann wenden Sie sich an unseren Ansprechpartner:

Sebastian Schulz
Tel: 0201 / 88 - 59 214
Mail: sebastian.schulz@umweltamt.essen.de

© 2020 Stadt Essen