Fällanträge für Privatgärten

Wer im Hausgarten einen Laubbaum, eine Eibe oder einen Ginkgo fällen möchte, der weiter als vier Meter von einem Wohn-, oder Geschäftsgebäude entfernt steht und dessen Stammumfang größer als 80 Zentimeter ist, benötigt dafür eine Fällgenehmigung.
Nicht geschützt sind Kulturobstbäume, Pappeln, Weiden, Birken sowie Nadelgehölze.

Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Untere Naturschutzbehörde eine Genehmigung erteilen. Im Regelfall ist die Anpflanzung eines Ersatzbaumes erforderlich.

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK