Ein Großteil der geschützten Arten unterliegt der Kennzeichnungspflicht. Hiervon betroffen sind etwa %der Reptilien und . 95 %der geschützten Vogelarten.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Kennzeichnung.
Vögel werden in der Regel beringt, bei größeren Vogelarten ist aber auch eine Kennzeichnung mittels Transponder (Mikrochip, der unter die Haut gepflanzt wird) möglich.
Reptilien hingegen werden mittels einer Fotodokumentation gekennzeichnet, können aber auch ab einem Gewicht von 500 gmit einem Transponder versehen werden. Zu den kennzeichnungspflichtigen Reptilien gehören unter anderem Griechische-, Maurische- und Breitrandschildkröte, die Madagaskar-Boa und noch einige andere streng geschützte Arten. Ob Ihr Tier kennzeichnungspflichtig ist, erfahren Sie bei der Unteren Naturschutzbehörde.


Für streng geschützte Landschildkrötenarten gilt seit dem Jahr 2006 eine neue Kennzeichnungspflicht hinsichtlich der Fotodokumentation.
Diese besagt, dass die Schildkröten, nebst Angaben zur Art, Größe, Gewicht und Datum des Fotos, erstmalig zwischen dem 5. und  8. Monat und dem  12. bis  14. Lebensmonat, danach bis zum  10. Lebensjahr jährlich zum Beginn eines Lebensjahres zu fotografieren sind. Nach dem  10. Lebensjahr muss diese Dokumentation alle  5 Jahre gefertigt werden. Die erste Fotodokumentation ist bei der Unteren Naturschutzbehörde einzureichen.
Alle nachfolgenden Dokumentationen müssen der Behörde auf Verlangen vorgelegt werden können.
Sollten diese Zeitabstände bei der Dokumentation nicht eingehalten werden, verliert die EG-Vermarktungsbescheinigung ihre Gültigkeit.
Um Ihnen die Erstellung einer Fotodokumentation zu vereinfachen, haben wir für Sie eine Anleitung hierzu bereit gestellt (pdf-Format).
Eine Kennzeichnung mittels Transponder können Sie bei einem vogel- bzw. reptilienkundigen Tierarzt durchführen lassen.

Die jeweiligen Kennzeichen sind der Unteren Naturschutzbehörde umgehend mitzuteilen.
Die entsprechenden Ringe und Transponder können Sie beim ZZF (Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe) oder beim BNA (Bundesverband für fachgerechten Natur- und Artenschutz e.V.)beziehen.

Ein Verstoß gegen die Kennzeichnungspflicht stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einem Bußgeld geahndet werden.

Kontakt

Artenschutz, Reitkennzeichen

+49 201 8859551
+49 201 8859552
 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK