essen.de > Leben in Essen > Umwelt

Essener Umweltpreis 2018

Oberbürgermeister Thomas Kufen (rechts), Simone Raskob, Umweltdezernentin der Stadt Essen und Jochen Schein, COO ista International, geben hiermit den offiziellen Startschuss für den Wettbewerb

Oberbürgermeister Thomas Kufen (rechts), Simone Raskob, Umweltdezernentin der Stadt Essen und Jochen Schein, COO ista International, geben hiermit den offiziellen Startschuss für den Wettbewerb. Foto: ista

Verleihung Umweltpreis 2017

Preisverleihung Essener Umweltpreis 2017 im RWE-Tower. Auf dem Foto Bürgermeister Rudolf Jelinek (5.v.r.), Umweltdezernentin Simone Raskob (3.v.r.) und Bernd Böddeling, Bereichsvorstand Kommunen/Beteiligungen, innogy SE (2.vr) mit allen Preisträgerinnen und Preisträgern.

Bürgermeister Rudi Jelinek, Bernd Böddeling (Bereichsvorstand Kommunen/Beteiligungen von innogy SE) und Simone Raskob (Geschäftsbereich Bauen und Umwelt)
Foto: Peter Prengel, Stadt Essen

Verleihung Umweltpreis 2016

Bürgermeister Rudi Jelinek, Bernd Böddeling (Bereichsvorstand Kommunen/Beteiligungen von innogy SE) und Simone Raskob (Geschäftsbereich Bauen und Umwelt) gratulieren den diesjährigen Preisträgern des Essener Umweltpreises.

Verleihung Umweltpreis 2015

Foto: Gewinnerinnen und Gewinner des Essener Umweltpreises 2015

Oberbürgermeister Thomas Kufen (Mitte), Dietmar Bückemeyer (ganz links), Technischer Vorstand der Stadtwerke Essen und Simone Raskob, (6.v.l.), Geschäftsbereichsvorstand Umwelt und Bauen) gratulieren den Gewinnerinnen und Gewinnern des Essener Umweltpreises 2015. Foto: Peter Prengel

"Essen-Grünes POTTenzial"

Essener Umweltpreis 2018 - Abgabetermin für Wettbewerbsbeiträge in Kürze

Der am 30. Mai 2018 gestartete Essener Umweltpreis 2018 läuft in Kürze aus. Noch bis zum 03. September 2018 können Wettbewerbsbeiträge beim Umweltamt der Stadt Essen eingereicht werden. Wie bekannt, können sich alle Essenerinnen und Essener - Groß und Klein -, Vereine, Institutionen sowie kleine und mittelständische Unternehmen mit ihren Projekten der letzten drei Jahre bewerben. Aktuelle Maßnahmen müssen bis Ende 2019 abgeschlossen werden. Ausgenommen sind alle Projekte oder Maßnahmen, die im Rahmen der Grünen Hauptstadt Essen 2017 oder anderer von ista international GmbH Initiativen gefördert werden oder wurden.

Der Essener Umweltpreis 2018 hat dieses Jahr das Motto „Essen – Grünes POTTenzial“ und soll dazu beitragen, den gemeinsamen Lebensraum nachhaltiger und lebenswerter zu gestalten. Ausgezeichnet werden Projekte, die vorbildliche Aktivitäten für den Umweltschutz zum Inhalt haben. Dies kann den Boden, die Luft, das Wasser und das Klima betreffen.

Bewertet werden

  • Kreative Ideen für Energiesparmaßnahmen
  • Projekte für eine nachhaltige Stadt, um für zukünftige Generationen eine lebenswerte Umgebung zu schaffen
  • Maßnahmen für eine zukunftsfähige Mobilität, insbesondere für die Vermeidung von Lärm und zur Luftreinhaltung
  • Ideen zur Abfallvermeidung und für eine intelligente Abfallwirtschaft
  • Entwicklung von digitalen Techniken (Apps etc. ) für einen bewussteren Umgang mit Energie
  • Aktionen zur Förderung einer regionalen und saisonalen Ernährung.

Der Umweltpreis wird gestiftet von ista international GmbH.

Bewerben können sich alle Essenerinnen und Essener - Groß und Klein -, Vereine, Institutionen sowie kleine und mittelständische Unternehmen mit ihren Projekten (ausgenommen sind alle Projekte, die im Rahmen kommunaler – oder ista-Förderungsprojekte bezuschusst werden oder wurden). Die Projekte können auch innerhalb der letzten 3 Jahre realisiert worden sein. Aktuelle Maßnahmen müssen bis Ende 2019 abgeschlossen werden.

Eine fachkundige Jury mit Vertretern aus den Bereichen Verwaltung, Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft (EWG), Ehrenamtsagentur, Politik, Medien, Universität und dem Sponsor wird die Wettbewerbsbeiträge bewerten.