Tiere, deren Fleisch zum Genuss für Menschen bestimmt ist, werden vor und nach der Schlachtung amtlich untersucht. Hierzu zählen vor allem Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen, andere Paarhufer, Einhufer und Gehegewild.

Für Wildschweine, Hausschweine, Einhufer und Dachse ist zusätzlich eine Untersuchung auf Trichinen durchzuführen.

Die Schlachtung muss in einer amtlich registrierten oder zugelassenen Schlachtstätte erfolgen.

Ausgenommen ist die Schlachtung von Tieren, deren Fleisch ausschließlich im eigenen Haushalt des Besitzers verwendet werden soll. Auch für diese so genannten Hausschlachtungen ist eine Schlachttier- und Fleischuntersuchung vorgeschrieben.

Schlachttieruntersuchung

Die Schlachttieruntersuchung wird am Tage des Eintreffens der Tiere im Schlachtbetrieb durchgeführt. Erst wenn die Untersuchung keine Beanstandung ergibt, wird die Schlachterlaubnis erteilt. Unsere Aufgabe ist es,

  • die Anlieferung und den Transport der Tiere zu überwachen,
  • die Tiere anhand der Begleitpapiere zu identifizieren und
  • die Tiere vor der Schlachtung hinsichtlich des Gesundheitszustandes und ihres Wohlbefindens zu untersuchen.

Fleischuntersuchung

Nach der Schlachtung werden alle Teile des geschlachteten Tieres einschließlich der Organe und des Blutes hinsichtlich der Genusstauglichkeit amtlich untersucht.
Bei Rindern werden zusätzlich BSE-Proben genommen, die im Labor des Chemischen und Veterinäruntersuchungsamtes Rhein-Ruhr-Wupper in Krefeld untersucht werden.
Die Trichinenuntersuchungen bei Schweinen werden im eigenen Labor durchgeführt.

Untersuchung auf Trichinen

Trichinen sind Parasiten, die im Fleisch verschiedener Tierarten vorkommen und durch den Verzehr des Fleisches auf den Menschen übertragen werden.
Nach dem Verzehr trichinösen Fleisches können beim Menschen zunächst schwere typhusähnliche Magen-Darm-Beschwerden und nachfolgend rheumatische Muskelschmerzen auftreten.

Weitere Aufgaben

Wir überwachen

  • die Tiertransporte,
  • die Schlachtanlagen,
  • das Personal hinsichtlich Hygiene und Tierschutz, sowie
  • die Tätigkeiten unter tierseuchenrechtlichen Aspekten.

Wie überprüfen

  • die Fleischzerlegung,
  • den Warenverkehr mit Fleisch und
  • die Fleischlagerung
 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK