essen.de > Leben in Essen > Mobilität

Befragung zur Mobilität in Essen

Wer - Wann - Wohin:

Herzlich willkommen bei der Haushaltsbefragung 2018 zur Mobilität in Essen

Für die kommunale Verkehrsplanung in der Stadt Essen ist es wichtig, das Mobilitätsverhalten und die Mobilitätsbedürfnisse der Bevölkerung zu kennen.

In den Jahren 1989, 2001 und 2011 sind bereits entsprechende Haushaltsbefragungen in Essen durchgeführt worden.

Um sicher zu stellen, dass die Verkehrsplanung in Essen auch weiterhin auf eine gute gesicherte Datenbasis zurückgreifen kann, wird im September und Oktober diesen Jahres das BüroStadtVerkehr Planungsgesellschaft mbH & Co.KG, ein Stadt- und Verkehrsplanungsbüro aus Hilden, im Auftrag der Stadtverwaltung die Bürger unserer Stadt zu ihrer Mobilität befragen. 27.000 zufällig ausgewählte Haushalte erhalten die Befragungsunterlagen in ihren Briefkasten.

Die „Ausgewählten“ können den ausgefüllten Fragebogen (kostenlos) zurücksenden, eine telefonische Befragung vereinbaren oder online an der Befragung teilnehmen. Dafür benötigen sie lediglich den Zugangscode aus dem Anschreiben. Die ausgewählten Teilnehmer haben dabei jederzeit die Möglichkeit ihre Befragung zu unterbrechen und nach erneuter Eingabe ihres Zugangscodes fortzusetzen.

Aus den Ergebnissen über das Verkehrsverhalten der Befragten sollen Optimierungsmaßnahmen im Verkehrsangebot und bei der Verkehrsplanung abgeleitet werden. Mit der Haushaltsbefragung wird eine Bestandsaufnahme der werktäglichen Verkehrsteilnahme gewonnen. Sie liefert Erkenntnisse darüber wann, wie viele, womit und zu welchem Zweck Wege zurückgelegt werden. Darüber hinaus möchte das BüroStadtVerkehr auch ihre Meinungen und Einschätzungen zu verkehrlichen Themen erfahren.

Bei erfolgreichem Befragungsrücklauf kann mit ersten Ergebnissen zur Befragung ab Winter 2018 gerechnet werden.

Los geht’s

Unter dem nebenstehenden Link gelangen Sie direkt zur Umfrage.

Im rechten Bereich dieser Seite können Sie sich einen ausgefüllten Musterfragebogen herunterladen und ausdrucken.

Was geschieht mit den Daten?

Der Befragungsteil des Fragebogens enthält eine Codenummer. Die Angaben bleiben bis zum Abschluss der Untersuchung in anonymisierter Form, ohne Adresse und Namen gespeichert. Die Ergebnisse der Befragung werden textlich, in Tabellenform oder durch Grafiken für ganz Essen, bestimmte Stadtteile oder bestimmte Personengruppen dargestellt. Angaben einzelner Personen sind nicht erkennbar.

In jedem Fall gilt: Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig!

Die Stadtverwaltung würde sich sehr über eine rege Teilnahme an der Befragung freuen. Eine hohe Rücklaufquote ist für aussagekräftige Ergebnisse und damit die Verkehrsplanung der Zukunft sehr wichtig.

Kontakt

Rückfragen können gerne dem Büro, welches mit der Befragung beauftragt wurde, gesendet werden:

per E-Mail an: stumm@buero-stadtverkehr.de

oder per Anruf unter:

02103 / 91159-17 (BüroStadtVerkehr Planungsgesellschaft mbH & Co. KG, Herr Stumm).