essen.de > Leben in Essen > Verkehr > Radfahren

Amtliche Radkarten

Amtliche Fahrradkarte

Die Amtliche Fahrradkarte 2015 ist ein Kooperationsprojekt der Städte Essen und Mülheim an der Ruhr. Der erfasste Bereich erstreckt sich von der im Westen liegenden Sechs-Seen-Platte bis nach Hattingen und von der Emscher-Insel im Norden bis ins südlich gelegene Heiligenhaus. Dies kommt den großen städteübergreifenden Verbindungen zugute, wie z.B. dem
Annentalradweg, der Rheinischen Bahn und dem Ruhrtalradweg.

Gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) wurden Aspekte der "fahrradfreundlichen Stadt" in die Karte eingearbeitet. So sind nicht nur ausgewiesene Radwege dargestellt, sondern auch landschaftlich reizvolle Nebenstraßen und Wege. Außerdem gibt es Informationen zu Radverleih, Fahrradhändlern und –werkstätten, Verleihstandorten der "metropolradruhr"-Räder und E-Bike-Ladestationen.

Erhältlich ist die Fahrradkarte zum Preis von 5,50 Euro

• im Essener und Mülheimer Buchhandel,
• beim ADFC Essen,
• in der Essener Touristikzentrale,
• im Essener Amt für Geoinformation, Vermessung und Kataster
• im ServiceCenterBauen des Technischen Rathauses Mülheim,
• in der Touristikinformation Mülheim.

Bestellung:

Mit dem "Bestellformular Fahrradkarte" können Sie die Fahrradkarte ganz einfach per Email, FAX oder Post bestellen. Für Verpackung und Versand der Karte werden 5 Euro berechnet.

Karte Grenzerfahrung

Das Radtourenheft beinhaltet 21 Kartenblätter, auf denen die gesamte, fast 100 Kilometer lange Strecke entlang der Essener Stadtgrenze übersichtlich dargestellt ist. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke werden in Text und Bild vorgestellt.

Das Radtourenheft ist in der Touristikzentrale für eine Schutzgebühr von 1,00 Euro erhältlich.