Gründung

Im Jahr 1997 hat der Rat der Stadt Essen die Gründung eines Seniorenbeirates beschlossen und mit der verbindlichen Satzung Zweck und Aufgaben für die zukünftige Arbeit geregelt.

Im Mai desselben Jahres tagte der Seniorenbeirat zum ersten Mal.

Der Gründungsbeschluss wurde 1997 von der damaligen Oberbürgermeisterin Frau Jäger unterzeichnet.

Satzung

Mit der Satzung werden Aufgaben, Ziele und die Zusammensetzung des Seniorenbeirates geregelt.
Der Rat der Stadt Essen hat in seiner Sitzung am 26.08.2015 eine neue Satzung beschlossen.

(Veröffentlicht im Amtsblatt der Stadt Essen am 9.10.2015; Ausgabe Nr. 41/2015)

Mitglieder

Die Mitglieder des Seniorenbeirates sollen die Vielfalt der älteren Bürgerinnen und Bürger und alle gesellschaftlich relevanten Gruppen der Stadt repräsentieren. Deshalb sind neben den Vertretern, die aus der Politik vorgeschlagen werden, auch Delegierte aus den fünf Wohlfahrtsverbänden, den Gewerkschaften und anderen mit den Anliegen von Seniorinnen und Senioren befasste Gruppierungen vertreten.

Vorstand

Der oder die Vorsitzende und zwei stellvertretende Vorsitzende werden von den stimmberechtigten Mitgliedern des Seniorenbeirates gewählt.

Arbeitskreise

Die Mitglieder des Seniorenbeirates haben die Bildung von drei Arbeitskreisen beschlossen, die bestimmte Themen für die Arbeit des Beirates vorbereiten können. An den Arbeitskreisen können die Beiratsmitglieder nach ihren Wünschen teilnehmen. Die Sitzungen sind nicht öffentlich.

Arbeitskreis 1 - Sozialpolitische Themen

Sprecher: Udo Seibert

Arbeitskreis 2 - Altengerechtes Planen, Bauen, Wohnen, Umwelt und Verkehr

Sprecherin: Helmut-Hans Jagla

Arbeitskreis 3 - Öffentlichkeitsarbeit

Sprecherin: Angela Petersen

Geschäftsbericht

Gemäß der Satzung hat der Seniorenbeirat zum Ende einer jeweiligen Ratsperiode einen Tätigkeitsbericht zu erstellen, in dem er über seine Aktivitäten der fünfjährigen Ratsperiode Rechenschaft ablegt. Von allen Ratsperioden bis zum Jahr 2014 liegen Geschäftsberichte vor.

Der Geschäftsbericht 2009 bis 2014 listet eine Fülle von aktuellen Themen auf, die der Seniorenbeirat aufgegriffen, bearbeitet und an die Entscheidungsträger weiter geleitet hat. Damit hat er in zahlreichen Lebensfeldern zur Verbesserung der Situation von Seniorinnen und Senioren beigetragen.

Pressesprecherin

Zur Pressesprecherin des Seniorenbeirates wurde gewählt:

Angela Petersen
Schölerpad 206
45355 Essen

Telefon: 0201-59 81 72
E-Mail: PWSPE@aol.com