Anreise/Anfahrt

Essener Aussichten

Panoramabild Niederfeldsee Ost

Niederfeldsee / Alter Brückenkopf Niederfeldstraße in Altendorf

Wo einst die Rheinische Bahn über den Bahndamm ratterte, trifft man heute auf ein Idyll: den künstlich angelegten Niederfeldsee. Mit einer Fläche von 2,2 Hektar und bis zu fünf Metern Wassertiefe dient er seit 2014 als beliebtes Naherholungsgebiet. Gespeist wird der See über eine Grundwasserförderung und durch Regenwasserabkopplung benachbarter Dachflächen. An der Uferpromenade entstanden neue Wohngebäude. Über den Niederfeldsee spannt sich eine neue circa 50 Meter lange Brücke. Der rot gestrichene Stahlrahmen in der Mitte markiert einen Sitzplatz. Die alten Brückenköpfe wurden als Aussichtspunkte erhalten, von hier aus hat man einen guten Blick über den gesamten See und die Uferpromenade. Im Westen schaut man über die Kleingartenanlage Essen Altendorf hinweg auf den Stadtteil Bochold. Zukünftig wird der heutige Radweg "Rheinische Bahn" Teil des Radschnellwegs Ruhr RS1 sein.

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK