Foto vom Slamer Marius Hanke

Anreise/Anfahrt

Essener Aussichten

Panoramabild Mechtenberg West

Mechtenberg Bismarckturm in Kray

Die letzten Eiszeitgletscher hinterließen bei ihrem Rückzug den Mechtenberg im heutigen Dreistädteeck Gelsenkirchen-Bochum-Essen. Ursprünglich besaß er eine Höhe von 99 Metern, doch Bergbausenkungen ließen ihn um mehr als 15 Meter schrumpfen. Im Jahr 1900 wurde hier einer von weltweit etwa 240 Bismarcktürmen errichtet. Vom westlichen Aussichtspunkt blickt man von den Wassertürmen Isinger Feld über Essen-Kray bis hin zur Zeche Zollverein. Vom Standort im Osten sind die Schalker Veltins-Arena und der Fernmeldeturm Gelsenkirchen zu sehen. Daneben erhebt sich die Halde Hoheward mit ihrem Horizontobservatorium, eine Art modernes Stonehenge, das astronomische Beobachtungen ermöglicht. Der Blick geht weiter über den Schornstein des Kraftwerks Herne bis zur Halde Rheinelbe mit der Himmelstreppe. Nächste Horizontmarken sind das Stadion in Bochum-Wattenscheid, die Zeche Holland und das Bergbaumuseum Bochum. Der große Kirchturm gehört zur katholischen Kirche Sankt Johann Baptist, der kleine zur evangelischen Friedenskirche Wattenscheid. Im Süden sieht man die Gebäude von ThyssenKrupp Bochum.

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK