Anreise/Anfahrt

Korte Klippe in Heisingen

Panoramabild Korte Klippe

Beschreibung

Namenspatron für diesen Aussichtspunkt ist Rudolf Korte, der von 1921 bis 1938 als Gartenbaudirektor der Stadt Essen wirkte. Korte verantwortete unter anderem die Gestaltung des Botanischen Gartens, Vorläufer des heutigen Grugaparks. Ein Gedenkstein auf der Korte Klippe erinnert an den Gartenkünstler. Von hier aus blickt man über den Baldeneysee, der während Kortes Amtszeit durch Aufstauen der Ruhr entstand. Am gegenüberliegenden Ufer befindet sich das Landschaftsschutzgebiet Fischlaker Mark, ein Stück flussaufwärts sieht man das Haus Scheppen. Im 14. Jahrhundert war es ein Lehnshof der Abtei Werden und gehörte mit seinen bis zu 23 Unterhöfen zu den größten Lehnsgütern der Gegend. Das denkmalgeschützte Anwesen wurde teils konserviert, teils wieder aufgebaut und beherbergt heute ein Restaurant. Am Wochenende wird es hier schon mal etwas lauter, denn das Haus Scheppen ist ein beliebter Biker-Treff. In Richtung Südosten reicht der Blick weit ins Bergische Land mit dem Sendemast Langenberg.

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK