Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Psychosoziale Onkologie e.V. (dapo)

Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Psychosoziale Onkologie e.V. (dapo)
Ludwigstrasse 65
67059 MünsterLudwigshafen
Telefon 0700 20006666
Fax       0621 59299222
E-Mail

Beschreibung

Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie - dapo - wurde 1983 gegründet. In ihr haben sich alle Berufsgruppen zusammengeschlossen, die in der medizinischen und psychosozialen Betreuung von Krebskranken und ihren Angehörigen oder in der psychoonkologischen Forschung tätig sind:

Ärzte, Psychologen, Sozialpädagogen, Sozialarbeiter, Pflegekräfte, Physiotherapeuten, Kreativtherapeuten, Theologen/Seelsorger und verwandte Berufsgruppen.

Als bundesweite Vereinigung will die dapo den Austausch zwischen den einzelnen Berufsgruppen intensivieren, Erfahrungen aus unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern bündeln sowie deren wissenschaftliche Bearbeitung anregen und unterstützen.

Aufgaben und Ziele
In den letzten Jahren ist die psychosoziale Betreuung Krebserkrankter für alle Phasen des Krankheitsverlaufs zu einem Bestandteil umfassender onkologischer Behandlung geworden. Konzepte wurden hierfür erarbeitet, wissenschaftlich überprüft und in unterschiedlichste Praxisbereiche integriert.

Die dapo verfolgt das Ziel, die psychosoziale Betreuung und Unterstützung von Krebserkrankten und ihren Angehörigen in der Primärbehandlung, Nachsorge und Rehabilitation als Regelleistung zu etablieren die Kooperation mit allen in der Onkologie Tätigen zu vertiefen geeignete Betreuungskonzepte wissenschaftlich zu begründen, weiterzuentwickeln sowie ihre Qualität und Effektivität zu evaluieren die psychosoziale Kompetenz aller in der onkologischen Versorgung Tätigen durch Fort- und Weiterbildung zu fördern.
Gegenüber unseriösen Heilversprechen aller Art, gerade auch im psychotherapeutischen Bereich, ist die Tätigkeit der dapo auf eine wissenschaftliche Überprüfung ihrer Praxis gerichtet.

Die dapo betrachtet es auch als ihre Aufgabe, auf die zunehmende Verschlechterung der sozialen Situation Krebskranker im Zeichen der Ressourcenverknappung öffentlich aufmerksam zu machen und ihren Einfluß geltend zu machen, um einer weiteren Benachteiligung und sozialen Ausgrenzung entgegenzuwirken.

Gutachterliche und öffentlich-politische Stellungnahmen gehören deshalb zu wichtigen Aufgaben der dapo

Geschäftsstelle
Telefon: 0700 / 20 00 66 66
(Mo.-Fr. 09:00-18:00 Uhr 12,4 Cent pro Minute zu allen anderen Zeiten 6,2 Cent pro Minute)

Ansprechpartner in der Geschäftstelle der dapo ist: Werner Große
Sie erreichen Herrn Große zu folgenden Zeiten: Mo, Mi, Do. jeweils von 13:30 Uhr bis 16:30 Uhr