Anreise/Anfahrt

LVR-Klinikum Essen
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters-Station PK 4

LVR-Klinikum Essen
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters-Station PK 4
Virchowstraße 174
45147 Essen
Telefon 0201 / 7227-232 (Station PK 4)
Fax       0201 / 7227-314
E-Mail

Beschreibung

 
Das LVR-Klikum Essen verfügt über die Abteilungen für Psychiatrie und Psychotherapie (Erwachsene), für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters, für abhängiges Verhalten und Suchtmedizin sowie für Psychosomatik und Psychotherapie mit jeweiligen stationären, teilstationären und ambulanten Behandlungsangeboten. Im LVR-Klinikum Essen werden alle psychiatrischen Krankheitsbilder behandelt.

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters unterhält vier Stationen (insgesamt 40 Betten einschließlich einer Station zur Behandlung Jugendlicher mit Suchtproblemen ) sowie eine Tagesklinik mit 21 Plätzen. Darüber hinaus gibt es neben der allgemeinen Ambulanz mehrere Spezialambulanzen für z.B. Aufmerksamkeitsstörungen (ADHS), Übergewicht, Traumata, Essstörungen, Schulverweigerer und eben auch Suchterkrankungen.




Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters bietet seit Herbst 2004 ein Spezialangebot zur stationären qualifizierten Entzugsbehandlung von Kindern und Jugendlichen zw. 12 und 18 Jahren (Ausnahmen bis 21J.). Zehn Patienten werden für einen Zeitraum von 2 bis 6 Wochen behandelt, bei schwerwiegenden Begleiterkrankungen ggfls. auch länger. Die Problematik kann alle psychotropen Substanzen (z.B. Cannabis, Alkohol, Amphetamine, Extasy, Heroin etc.) betreffen. Die Behandlung erfolgt durch ärztliche und psychologische Psychotherapeuten, fachpflegerische Betreuung einschließlich Milieutherapie durch Pflege- u. Erziehungspersonal, Beschulung, Ergotherapie, Sozialdienst, Motopädie und Kunstgruppen.

Die Station wird seit dem 1.1.2008 rauchfrei geführt!

Zeitgleich entstand eine Ambulanz für Jugendliche mit Suchtproblemen.



Suchtambulanz für Kinder und Jugendliche, Tel.: 0201-7227450


Ambulantes Vorgespräch (mit Überweisung und KK-Karte) erforderlich (Tel: 0201-7227450).

Die qualifizierte Entzugsbehandlung umfasst neben der medikamentösen Linderung der
Entzugsbeschwerden eine psychiatrisch-psychotherapeutische, pädagogische und ergotherapeutische Behandlung. Alle Patienten werden täglich beschult. Durch Maßnahmen des Qualitätsmanagements (KTQ) wie auch durch begleitende Forschung wird die Behandlung ständig bewertet und verbessert. Als universitäre Einrichtung zeichnet sich die Klinik durch die frühe Einführung neuer Therapieformen aus.
Wesentliches Ziel der Entzugsbehandlung ist die Stabilisierung des körperlichen und psychischen Befindens sowie die Vermittlung in eine Anschlussbehandlung zur Sicherung der Abstinenz. Insbesondere bei begleitender psychischer Störung verfügt die Klinik über etablierte Therapieangebote der gesamten Kinder- u. Jugendpsychiatrie/-psychotherapie. Mit den Familien der Jugendlichen wird eng zusammengearbeitet.


Kosten übernimmt die Krankenkasse (private und gesetzliche Kassen


keine Begrenzung. Es handelt sich im Wesentlichen um eine Vorschaltambulanz vor stationärer Behandlung. In Einzelfällen erfolgt eine längerfristige ambulante Betreuung.


10


Station PK 4, Dr. Niklas Quecke