Presseeinladung: Multiplikatoren-Fachtag über Vorurteile, Feindlichkeit und Stammtischparolen

Dienstag, 28. Juni, 9 bis 16 Uhr, Weststadthalle Essen, Thea-Leymann-Straße 23

23.06.2016

Mit der verstärkten Einwanderung von Flüchtlingen hat sich auch in Deutschland der gesellschaftliche Umgang mit Migrantinnen und Migranten verändert. Zu der Willkommenskultur gesellt sich mitunter eine Abgrenzungskultur. Diskriminierende oder rassistische Äußerungen im öffentlichen Raum sind für viele Menschen kein Tabu mehr: Rassistische Beleidigungen von Einzelpersonen, ethnische oder religiöse Konflikte zwischen Schülern, Stammtischparolen als allzu einfache Erklärungen für komplexe Probleme - dies sind inzwischen alltägliche Erfahrungen, die Verantwortliche im Bildungs-, Sozial- und Vereinsbereich im Unterricht, auf dem Schulhof oder im Gespräch machen.

Die Stadt Essen setzt sich für einen offenen, respektvollen und neugierigen Umgang miteinander ein. Der praxisorientierte Fachtag von Jugendamt und Volkshochschule soll es Multiplikatoren erleichtern, in schwierigen Einzel- und Gruppensituationen adäquat zu reagieren, um schlagfertige, mutige und kompetente Antworten auf Vorurteile, Feindlichkeit und Stammtischparolen geben zu können.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Herausgeber:

Jugendamt der Stadt Essen
I. Hagen 26
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 51002
Fax: +49 201 88 51101

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK