Presseeinladung/ Fototermin: Vorstellung der neuen Unterrichtsmaterialien "Zwangsarbeit in Essen 1939 – 1945"

Montag, 30. Januar, 12:15 Uhr, Haus der Essener Geschichte/Stadtarchiv, Ernst-Schmidt-Platz 1, 45128 Essen, Lesesaal

26.01.2017

Im Rahmen des Projektes "Verpflegung war mickrig, arbeiten musste man schwer. Vom (Über-)Leben russischer Zwangsarbeiter und Zwangsarbeiterinnen" ist in der vom Haus der Essener Geschichte/Stadtarchiv herausgegebenen Reihe "Materialien für den Unterricht – Stadtgeschichte" der Band 6 "Zwangsarbeit in Essen 1939 – 1945" von Monika Josten, Lukas Simon und Dr. Klaus Wisotzky erarbeitet worden.

Im Rahmen der Pressekonferenz möchten wir Ihnen den neuen Band vorstellen. Zugleich wird Oberbürgermeister Thomas Kufen ein Exemplar der Leiterin des Burggymnasiums, Petra Schnell-Klöppel, übergeben, stellvertretend für alle anderen Schulen, die die Unterrichtsmaterialien zugesandt bekommen.

Zum Inhalt

Die Dokumente und Fotos aus dem Historischen Archiv Krupp, dem Landesarchiv NRW – Abt. Rheinland, dem Fotoarchiv des Ruhr Museums, dem Haus der Essener Geschichte/Stadtarchiv sowie aus der National-Zeitung, ergänzt durch einige Erlebnisberichte von ehemaligen Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern und fiktiven Texten der Projektgruppe des Burggymnasiums vermitteln eine eingehendes Bild vom Zwangsarbeitereinsatz während des Zweiten Weltkriegs, welches auch wichtige Erkenntnisse zur NS-Ideologie und zum NS-System erlaubt.

Ihre Ansprechpartnerinnen und -partner sind:

  • Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen,
  • Andreas Bomheuer, Geschäftsbereichsvorstand Kultur, Integration und Sport,
  • Petra Schnell-Klöppel, Direktorin des Burggymnasiums,
  • Dr. Klaus Wisotzky, Institutsleiter Haus der Essener Geschichte / Stadtarchiv, Co-Autor der Unterrichtsmaterialien,
  • Monika Josten, Historische Bildungsarbeit, Haus der Essener Geschichte / Stadtarchiv, Co-Autorin der Unterrichtsmaterialien,
  • Lukas Simon, Lehrer und Co-Autor der Unterrichtsmaterialien,
  • Brigitte Sternberg, Lehrerin des Burggymnasiums.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Auskunft erteilt:

Dr. Klaus Wisotzky
Email: klaus.wisotzky@hdeg.essen.de
Tel.: 0201 – 88 41300

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK