Presseeinladung/ Fototermin: Fotoprojekt gewährt Einblicke in die Seele von Borderline-Jugendlichen

Donnerstag, 23. November, 13:30 Uhr, JobCenter Mitte-Nord, Lützowstraße 49, 2. Obergeschoss, Raum 265

17.11.2017

Seit 2015 bietet das JobCenter Essen in Zusammenarbeit mit dem Borderline Netzwerk Bonezt, der BKK Novitas und der LVR "aktion5" in seiner Geschäftsstelle Mitte-Nord in der Lützowstraße ein besonderes Angebot für Jugendliche mit Borderline-Persönlichkeitsstörung an. Das Projekt zielt darauf ab, den Jugendlichen durch eine besondere Unterstützung und eine gezielte Ansprache von Ausbildern und Arbeitgebern, Chancen auf eine Ausbildung und Beschäftigung zu eröffnen.

Aus der Gruppe der Jugendlichen heraus entstand die Idee zu dem Fotoprojekt "Try walking in my shoes". Die Fotos stellen mutige und dabei sehr intime Einblicke in das Seelenleben der jungen Menschen dar.

Anlässlich der Präsentation der Motive laden wir Sie ein mehr über das Gesamtprojekt "ISBAP - Inklusives, Sensitives Borderline AusbildungsProjekt" zu erfahren.

Ihre Gesprächspartnerinnen und -partner sind:

  • Peter Renzel, Geschäftsbereichsvorstand Jugend, Bildung und Soziales der Stadt Essen,
  • Sabine Thiel, psychologische Beraterin mit dem Schwerpunkt Borderline-Persönlichkeitsstörung,
  • Thomas Mikoteit, Abteilungsleiter JobCenter Essen,
  • einige der am Fotoprojekt beteiligten Jugendlichen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Herausgeber:

JobCenter Essen
Ruhrallee 175
45136 Essen
Telefon: +49 201 88 56007
E-Mail: pressestelle@jobcenter.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK