Presseeinladung/ Fototermin: 20 Jahre Essener Konsens

Montag, 8. Dezember, 12 Uhr, Kreuzeskirche, Weberplatz/ Ecke Kreuzeskirchestraße

03.12.2014

"Der Essener Konsens ist keine Institution, sondern eine Grundüberzeugung. Er lebt von der Zusammenarbeit." Diese Aussage hat bis heute ihre Gültigkeit nicht verloren und ist das Geheimnis des nunmehr 20-jährigen Erfolges, der im Rahmen eines Festaktes gewürdigt werden soll. Aber nicht allein das Feiern steht auf dem Programm:

Nach der Eröffnung durch Oberbürgermeister Reinhard Paß wird Ulrich Meier , Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Essen, als Gründungsmitglied des Essener Konsens einen Rückblick auf vergangene Jahre und einen Ausblick auf die Zukunft wagen.

Im Anschluss daran wird Professor Dr. Stefan Sell, Hochschule Koblenz, einen Fachvortrag zum Thema "Jugendarbeitslosigkeit" halten, deren Abbau immer im Fokus des Essener Konsens stand und steht.

Eine Talkrunde mit Vertretern von Konsensprojekten - Dirk Otto, TripleZ, Andreas Wieser, DLRG Bezirk Essen e.V., Franz Josef Ewers, Weisse Flotte Baldeney-GmbH - und Professor Dr. Stefan Sell und dem Publikum zu Gegenwart und Zukunft des Essener Konsens rundet das Programm ab.

Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Tobias Blasius (Landeskorrespondent der WAZ).

Für das musikalische Rahmenprogramm sorgt das Trio 7’40 mit Akkordeon, Klarinette und Kontrabass.

Ab 14 Uhr sind alle Gäste eingeladen, bei einem Imbiss miteinander ins Gespräch zu kommen. Gesprächsstoff dürfte es ausreichend geben. Ihr Kommen zugesagt haben zahlreiche Vertreter aus Politik, Rat, Verwaltung, Wirtschaft und der Stadtgesellschaft. Aber auch etliche ehemalige Akteure des Essener Konsens wie beispielsweise Altoberbürgermeister Dr. Wolfgang Reiniger, Oberstadtdirektor a.D. Hermann Hartwich, Hans-Gerhard Dohle (Arbeitsamtsdirektor a.D.), Eckart Löser (ehemals Deutscher Gewerkschaftsbund), Rolf Nienaber (ehemals Industrie- und Handelskammer) oder Dr. Horst Zierold (ehemals Essener Verkehrs AG).

Zum Hintergrund:

Am 8. Dezember 1994 wurde der Essener Konsens ebenfalls in der Kreuzeskirche erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Akteure haben gewechselt, die Themen sind geblieben: Die Schaffung beziehungsweise der Erhalt infrastruktureller Einrichtungen durch Projekte zur Qualifizierung und Beschäftigung von Arbeitslosen in Kooperation mit dem örtlichen Handwerk. Diese Form der Zusammenarbeit ist bis heute bundesweit ungewöhnlich und einzigartig.

Zum aktuellen Lenkungskreis des Essener Konsens gehören:

Oberbürgermeister Reinhard Paß, Ulrich Lorch (Geschäftsführer der Essener Arbeit-Beschäftigungsgesellschaft mbH), Ulrich Meier (Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Essen), Dietmar Gutschmidt (Leiter JobCenter Essen), Dr. Gerald Püchel (Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer zu Essen), Torsten Withake (Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Essen), Dieter Hillebrand (Vorsitzender Deutscher Gewerkschaftsbund, Region Mülheim-Essen-Oberhausen), Jochen Sander (Mitglied der Essener Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH-Geschäftsleitung) und Jochen Fricke (stellvertretender Geschäftsführer der EWG-Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH).

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK