Einladung zum Pressegespräch: Neuer Einzelhandel an der Bochumer Landstraße

Mittwoch, 29. April, 11 Uhr, Deutschlandhaus, Raum 230

22.04.2015

Freisenbruch ist überwiegend geprägt durch Wohnbebauung unter anderem in Form von Großsiedlungen. Innerhalb der Siedlungen befinden sich auch kleinere Läden. Das eigentliche Nahversorgungszentrum des Stadtteils stellt jedoch der Teilabschnitt der Bochumer Landstraße zwischen dem Sachsenring im Osten und der Dammstraße im Westen dar. Der Einzelhandel findet hier, baulich bedingt, fast ausschließlich in kleinen Ladenlokalen im Erdgeschoss statt.

Der Trend speziell im Lebensmitteleinzelhandel zu größeren Läden führte dazu, dass auch der letzte größere Lebensmittelversorger seinen Betrieb eingestellt hat. Da in dem Nahversorgungszentrum "Bochumer Landstraße" keine großen Läden in der gewachsenen Struktur angeboten werden können, wurden entsprechende Möglichkeiten im Bereich Bochumer Landstraße vom Amt für Stadtplanung und Bauordnung gesucht.

Im Bereich Bochumer Landstraße/ Sachsenring ergeben sich durch eine geänderte Verkehrsplanung freie Flächen, die als Erweiterungsflächen des Nahversorgungszentrums Freisenbruch dienen können.

Die Planung verfolgt folgende Ziele:

  • Stärkung der Nahversorgung durch die Bereitstellung von Einzelhandelsflächen für Lebensmitteldiscounter und Vollsortimenter,
  • Bildung eines neuen Stadtteilzentrums,
  • Bereitstellung neuer Wohnbauflächen,
  • Anpassung der Verkehrsinfrastruktur,
  • Planung eines neuen leistungsfähigen Verkehrsknotenpunktes im Bereich Bochumer Landstraße / Sachsenring/ Rodenseelstraße.

Im Rahmen des Termins möchten wir Sie über die aktuellen Planungen informieren.

Als Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Ronald Graf, Amtsleiter des Amtes für Stadtplanung und Bauordnung,
  • Rudolf Schulte, Bauleitplanung Süd/ West/ Ost, Sachbearbeitung im Amt für Stadtplanung und Bauordnung,
  • Ratsfrau Barbara Soloch,
  • Bezirksbürgermeister Gerd Hampel.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK