Vollsperrung der Kampmannbrücke ab Montag, 18. Juli

Brückenneubau macht Vollsperrung für etwa 33 Monate erforderlich

13.07.2016

Die Kampmannbrücke, die in Essen-Heisingen/ Kupferdreh über die Ruhr führt, wird ab Montag, 18. Juli, zwischen der Einmündung Stauseebogen und dem Ufer Kupferdreh voll gesperrt. Die Sperrung betrifft sowohl den motorisierten als auch den Fuß- und Radverkehr.

Die Vollsperrung markiert den Start des Brückenneubaus. Ab Montag sind die Stadtwerke Essen im Einsatz, die die über die alte Brücke geführten Leitungen außer Betrieb setzen. Diese Arbeiten werden etwa vier bis sechs Wochen in Anspruch nehmen.

Im Anschluss daran können die eigentlichen Bauarbeiten zum Abbruch und Neubau der Brücke sowie zum Ausbau der Straße Kampmannbrücke beginnen. Auf die Vollsperrung wird mit Hinweistafeln weiträumig hingewiesen. Radfahrer werden über die ehemalige Eisenbahnbrücke zwischen Stauseebogen und Hardenbergufer umgeleitet. Die Erreichbarkeit der unmittelbaren Anlieger wird während der Bauarbeiten sichergestellt.

Die betroffenen Buslinien 141 und 155 der EVAG werden umgeleitet. Die Haltestellen Kampmannbrücke und Prinz-Friedrich-Straße entfallen ersatzlos. Auf der Linie 155 entfällt zudem die Haltestelle Rote Mühle ersatzlos. Busse der Linie 141 steuern die Haltestelle Rote Mühle ebenfalls nicht an, dafür wird eine Ersatzhaltestelle auf der Straße Königsiepen eingerichtet.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de