Gelebte Städtepartnerschaft - das Theater Vera aus Nischni Nowgorod zu Besuch in Essen

05.09.2016

Oberbürgermeister Thomas Kufen begrüßte am Sonntag (4.9.) das Theater VERA aus der Essener Partnerstadt Nischni Nowgorod bei ESSEN.ORIGINAL. Zusammen mit der Studiobühne Essen führten die russischen Gäste eine Revue auf dem Kopstadtplatz auf.

In seiner Rede verwies der Oberbürgermeister darauf, dass die Studiobühne Essen und das Theater VERA bereits über 21 Jahre lang ihre Freundschaft pflegen. "Das ist fast so lange wie die Partnerschaft der Stadt Essen zu Nischni Nowgorod besteht, die in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum feiert", erinnerte das Stadtoberhaupt.

"Die gemeinsame Leidenschaft für das Theater kann Menschen über Ländergrenzen und Sprachbarrieren hinweg verbinden. Miteinander Erfahrungen zu machen und voneinander zu lernen, ist eine besondere Art andere Kulturen kennenzulernen.", betonte Thomas Kufen in seiner Ansprache. "Ich danke den beiden Theatern, dass sie zur Erhaltung der Freundschaft unserer beiden Städte auf kulturellem Wege beitragen. Denn erst durch die Beziehungen und Verbindungen von Menschen, werden Städtepartnerschaften mit Leben gefüllt."

Am Montag (5.9.) wurden die Ensemblemitglieder des Theaters VERA in der 22. Etage des Rathauses von Bürgermeister Rudolf Jelinek empfangen. Der nächste Höhepunkt ihres Besuchs in Essen wird das Theaterfest am Samstag (10.9.) in der Innenstadt sein.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Oberbürgermeister Thomas Kufen (mitte) besucht die Revue der Studiobühne mit dem Theater Vera aus Nishnij Nowgorod. Foto: Georg Lukas

Bürgermeister Rudolf Jelinek begrüßt eine Gruppe aus Nishnij Nowgorod, Gäste der Studio Bühne Essen. Foto: Elke Brochhagen
© 2020 Stadt Essen