Rahmenplan Gladbecker Straße

Verwaltung informiert vom 24. Oktober bis 7. November über den Rahmenplan

19.10.2016

Die Gladbecker Straße ist eine der Hauptzufahrtsstraßen für die Essener Innenstadt und den Stadtteil Altenessen aus Richtung Norden kommend. Darüber hinaus ist sie eine der wichtigen Bezugsachsen innerhalb des Stadtteils. Aufgrund des für innerstädtische Verhältnisse sehr hohen Verkehrsaufkommens auf der Gladbecker Straße von etwa 47.000 Kraftfahrzeugen pro Tag entstehen für die Anwohnerinnen und Anwohner hohe Belastungen. Dazu zählen insbesondere die Verkehrslärm- und Feinstaubbelastung. Da auf absehbare Zeit ein Lückenschluss der A52 im Essener Stadtgebiet nicht zu erwarten ist, fördert das Land stattdessen Maßnahmen in betroffenen Gebieten, die durch den Lückenschluss hätten verkehrlich entlastet werden können. Dies trifft für die Gladbecker Straße zu. So wurde für den besonders belasteten Abschnitt der Gladbecker Straße zwischen Berthold-Beitz-Boulevard und Krablerstraße sowie die angrenzenden Wohngebiete ein Rahmenplan mit unterschiedlichen Entwicklungsszenarien erarbeitet, der zugleich auch einen Baustein im Rahmen des Fördergebietes "Soziale Stadt – Altenessen-Süd/ Nordviertel" darstellt.

Betrachtet wurden fünf Grobszenarien, die verschiedene Lösungsansätze bieten und darauf abzielen, die Wohn- und Lebensverhältnisse im Untersuchungsgebiet durch städtebauliche und verkehrliche Maßnahmen zu verbessern. Der Rahmenplan beinhaltet punktuelle und teilräumliche Optimierungsvorschläge für den Straßenraum, die Bebauung und den Freiraum mit dem Ziel einer städtebaulichen Aufwertung des untersuchten Gebietes.

Für den Rahmenplan führt die Verwaltung eine frühzeitige Öffentlichkeitsinformation von Montag, 24. Oktober, bis Montag, 7. November, durch. In diesem Zeitraum werden die Planunterlagen im Eingangsbereich der Hövelschule, Hövelstraße 49-51, ausgestellt und können montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr eingesehen werden. Außerdem können die Pläne im Amt für Stadtplanung und Bauordnung, Lindenallee 10, Deutschlandhaus, 5. Etage, Raum 501, montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 16 Uhr, mittwochs von 8 bis 15:30 Uhr und freitags von 8 bis 15 Uhr eingesehen werden.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes für Stadtplanung und Bauordnung erläutern den Rahmenplan am Dienstag, 25. Oktober, von 9 bis 12 Uhr, und am Donnerstag, 3. November, von 15 bis 18 Uhr, jeweils im Eingangsbereich der Hövelschule.
Am Donnerstag, 27. Oktober, um 19 Uhr findet im Paul-Humburg-Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde Altenessen-Karnap, Hövelstraße 71-73, eine öffentliche Diskussion statt.

Wer sich im Internet über die Planung informieren möchte, findet umfassende Informationen ab Beginn der Ausstellung unter der Adresse www.essen.de/stadtplanung. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich am Planungsprozess zu beteiligen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK