Bevölkerungsentwicklung bremst Kita-Versorgung aus - Jugendhilfeausschuss beschließt Ausbauprogramm

15.02.2017

Die Bevölkerung der Stadt Essen wächst und mit ihr auch die Anzahl der Kinder. Diese positive Entwicklung wirkt sich allerdings auf die angestrebte Versorgungsquote an Kinderbetreuungsplätzen für unter und über dreijährige Kinder in Essen aus: Trotz des fortlaufenden Ausbaus des Betreuungsplatzangebots sinken die Versorgungsquoten. Im Vergleich zum Vorjahr stehen 474 neue Kindergartenplätze einem Zuwachs von 1.790 Kindern im Alter von null bis sechs Jahren gegenüber.

Auf die steigenden Anforderungen reagiert die Stadt: Am Dienstag (14.2.) hat der Jugendhilfeausschuss einstimmig die Ausbauplanung des Jugendamtes für das Kita-Jahr 2017/2018 verabschiedet. Der von der Stadtverwaltung vorgelegte Entwurf zum Platzausbau sieht vor, dass im kommenden Kita-Jahr acht neue Kita-Standorte und 13 Erweiterungen realisiert werden. Unter den acht neuen Einrichtungen ist auch der Standort Wittenbergstraße, der nach Verzögerungen nun erst im Kita-Jahr 2017/2018 in Betrieb gehen wird. An den insgesamt 21 Standorten in acht Bezirken werden im nächsten Kita-Jahr voraussichtlich 857 neue Plätze - 143 neue u3-Plätze und 714 neue ü3-Plätze - in 43 neuen Gruppen entstehen.

Auch die Bedarfsmeldungen der 62 Essener Träger der insgesamt 273 Einrichtungen wurden bei den Planungen berücksichtigt. Das Angebot an neuen Betreuungsplätzen im Kita-Jahr 2017/2018 wird daher um insgesamt 910 Plätze aufgestockt werden können. Damit dürfte trotz weiterhin steigender Kinderzahlen auch die Versorgungsquote wieder auf dann 34,6 Prozent für den Bereich u3 und 95,7 Prozent für Kinder in der Altersgruppe ü3 steigen.

Die Kindertagespflege (KTP) ist mit etwa 2.100 Plätzen auch im Kita-Jahr 2017/2018 ein wichtiger Bestandteil bei der Versorgung der Kinder mit einem Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung. Durch die persönliche, vertrauensvolle und familiäre Atmosphäre in kleinen Gruppen der Kindertagespflege entspricht diese Form des Bildungs- und Betreuungsangebotes genau dem Bedarf vieler Eltern. Die Kindertagespflege übernimmt mit der schnellen Realisierbarkeit des Angebots darüber hinaus eine Kompensationsfunktion beim Kita-Ausbau. Der Anteil der KTP-Angebote an der u3-Versorgungsquote steigt jährlich und liegt im kommenden Kita-Jahr bei 36,6 Prozent. Angestrebt war 2011 per Ratsbeschluss ein Anteil von 25 Prozent.

Zum Hintergrund:

Der Rat der Stadt Essen hatte sich im Jahr 2012 darauf verständigt, für mindestens 40 Prozent der unter dreijährigen Kinder und für 100 Prozent der über dreijährigen Kinder einen Betreuungsplatz anzubieten. Um diese Quoten zu erreichen, fehlen aktuell 2.406 Betreuungsplätze, bis zum Kita-Jahr 2019/2020 würden bei gleichbleibender Bevölkerungsentwicklung rund 3.800 Betreuungsplätze fehlen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de