Jan Kampshoff (l.) und Marc Günnewig (2. v. l.) von modulorbeat präsentierten gemeinsam mit Volunteers Oberbürgermeister Thomas Kufen und Simone Raskob den Freiraum Weberplatz.

Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017 eröffnete „Freiraum Weberplatz“

Grüne Hauptstadt betreibt Informations- und Kreativzentrum in der nördlichen Innenstadt

31.03.2017

Ab sofort hat die Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017 eine neue Anlaufstelle für alle, die sich über das Projekt, seine Ziele und sein Programm informieren wollen: Im ehemaligen Haus der Begegnung am Weberplatz eröffnete am Donnerstag der „Freiraum Weberplatz“, der gleichzeitig Hauptquartier, Kreativzentrum und Treffpunkt der Volunteers der Grünen Hauptstadt Europas ist.

„Durch das Informationszentrum bringen wir die Grüne Hauptstadt direkt zu den Bürgerinnen und Bürgern in die nördliche Innenstadt und ermöglichen einen informativen und kreativen Austausch“, freut sich Simone Raskob, Umwelt- und Baudezernentin und Projektleiterin der Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017. Für die Volunteers stehen Arbeitsplätze und Aufenthaltsräume zur Verfügung. Zudem werden die Räumlichkeiten für Workshops, Diskussionsrunden, Vorträge und sonstige Veranstaltungen im Rahmen des Projektes genutzt.

Vom 1. April bis zum 30. September öffnet der „Freiraum Weberplatz“ donnerstags von 15-20 Uhr, freitags von 15-18 Uhr und samstags von 10-13 Uhr sowie nach Absprache unter freiraumweberplatz@egc2017.essen.de.

Gestaltet wurde das Informationszentrum vom Architekten-Kollektiv modulorbeat in Zusammenarbeit mit Essenerinnen und Essenern, die ihre Ideen im Rahmen eines Workshops im Dezember 2016 eingebracht hatten. Auch der Weberplatz selbst wurde in die Gestaltung mit einbezogen. Durch temporäre Bauten und eine verstärkte Nutzung des Außenraumes sollen das öffentliche Platzleben angeregt und eine spürbare Veränderung im Stadtraum generiert werden. Entstehen soll ein lebendiger und grüner Ort für die Bewohner und Gäste Essens.

Am Eröffnungstag wurden im neuen Informationszentrum der Grünen Hauptstadt Europas zwei Ausstellungen gezeigt: Studierende des Fachbereichs Architektur der Hochschule Bochum präsentierten ihre Entwürfe für eine fiktive Überbauung einer Parkgarage an der Schützenbahn mit einem Zentrum für Kunst, Kooperation und Kommunikation. Eine zweite Ausstellung trägt den Namen „Gemeinschaftlich Gärtnern in Essen“ und porträtiert die Essener Gemeinschaftsgärten in zwölf Fotografien. Passend dazu lud ein mobiler Garten mit Hochbeeten vor dem Informationszentrum im Freiraum Weberplatz zum Entdecken und Verweilen ein.

Finanziert wird das Projekt „Freiraum Weberplatz“ aus Mitteln des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Herausgeber:

Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017
Ein Projekt der Stadt Essen
Brunnenstr. 8
45128 Essen
Telefon: +49 201 88 82301
Fax: +49 201 88 9182309
E-Mail: media@egc2017.essen.de
URL: www.essengreen.capital

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK