Abfall und Nachhaltigkeit: Was können wir in der Grünen Hauptstadt Essen dazu beitragen?

Workshop mit Schülerinnen und Schülern am 1. Juni in der VHS

26.05.2017

Weniger Müll produzieren und mehr Müll trennen? Wie das gehen kann, erarbeiten und diskutieren am Donnerstag, 1. Juni, über 60 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Essener und Duisburger Schulen sowie Teilnehmende der VHS-Schulabschlusskurse mit verschiedenen Experten und Essener Ratsmitgliedern in einem Workshop in der VHS Essen. Ziel ist, sich im Jahr der Grünen Hauptstadt mit den Themen Abfallreduzierung, -verwertung und dem Rahmen, der europäischen Umweltpolitik, auseinander zu setzen.

Im Jahr der Grünen Hauptstadt werden die Schülerinnen und Schüler zusammen kreative Vorschläge zur Abfallvermeidung, -verwertung und Nachhaltigkeit erarbeiten. Es sollen zum Beispiel Lösungsvorschläge für die Verschmutzung an öffentlichen Essener Plätzen, wie Schulen oder Einkaufspassagen erarbeitet werden. Alles wird vor dem Hintergrund der Umweltpolitik der Europäischen Union diskutiert. Abschließend werden die erarbeiteten Vorschläge und Ideen mit Essener Ratsmitgliedern diskutiert.

Begleitet werden die Schülerinnen und Schüler fachlich von Experten, wie Hans-Christoph Boppel von der Landesvertretung NRW bei der EU in Brüssel, und jungen Erwachsenen des Vereins "Junge Europäische Föderalisten".

Im Fokus steht, das eigene umweltbewusste Verhalten und politische Partizipation zu stärken sowie den Zusammenhang von EU-Vorgaben und dem eigenen Alltag in Essen zu verstehen.

Aus Essen nehmen neben der VHS die Europaschulen Grashof Gymnasium und das Maria-Wächtler-Gymnasium teil. Im Herbst wird der Workshop ein zweites Mal mit Brüsseler Schulen in Brüssel stattfinden, um zu vergleichen, wie verschiedene europäische Städte mit den Themen umgehen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation des EU-Informationspunktes Europe Direct Essen, der Volkshochschule Essen und dem Verein der Jungen Europäischen Föderalisten Essen statt. Sie wird gefördert vom Projektbüro "Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017" und der Europäischen Kommission.

Zuschauerinnen und Zuschauer sind zur Abschlusspräsentation ab 13 Uhr im Café Großstadt Deli herzlich willkommen.

Für eine Berichterstattung sind Vertreterinnen und Vertreter der Presse herzlich zu 11 Uhr eingeladen.

Als Organisator und Ansprechpartner steht Ihnen Sören Bärsch von den Jungen Europäischen Föderalisten unter Soeren.Baersch@jef-nrw.de zur Verfügung.

Herausgeber:

Europe Direct-Informationszentrum Essen
Hollestraße 1 g (Eingang Ost)
45127 Essen
Telefon: 0201 / 88 88 718
E-Mail: europedirect@essen.de
URL: Website: Europe Direct Essen

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK