Kinder der Hüttmannschule helfen bei der Begrünung der Wasserachse beim Thyssenkrupp Quartier. Auf dem Foto v.l.n.r.: Oliver Burkhard, Vorstand und Arbeitsdirektor thyssenkrupp AG, Oberbürgermeister Thomas Kufen und Simone Raskob, Geschäftsbereichsvorstand Umwelt und Bauen der Stadt Essen. Kinder der Hüttmannschule helfen bei der Begrünung der Wasserachse beim Thyssenkrupp Quartier. Auf dem Foto v.l.n.r.: Oliver Burkhard, Vorstand und Arbeitsdirektor thyssenkrupp AG, Oberbürgermeister Thomas Kufen und Simone Raskob, Geschäftsbereichsvorstand Umwelt und Bauen der Stadt Essen. Foto: Peter Prengel

Begrünung Wasserachse bei Thyssenkrupp. Begrünung Wasserachse bei Thyssenkrupp. Foto: Peter Prengel

Oberbürgermeister Thomas Kufen eröffnet die Begrünung der Wasserachse beim Thyssenkrupp Quartier. Oberbürgermeister Thomas Kufen eröffnet die Begrünung der Wasserachse beim Thyssenkrupp Quartier. Foto: Peter Prengel

Begrünung Wasserachse bei Thyssenkrupp. Begrünung Wasserachse bei Thyssenkrupp. Foto: Peter Prengel

Begrünung Wasserachse bei Thyssenkrupp. Begrünung Wasserachse bei Thyssenkrupp. Foto: Peter Prengel

Oberbürgermeister besucht "Grüne Wasserachse" bei thyssenkrupp

01.06.2017

Von der Wasserachse zur Grünen Achse: Im Rahmen der "Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017" hat thyssenkrupp heute (1.6.) am Konzernsitz ein "Urban Gardening"-Projekt für Jedermann gestartet. Den ersten Spatenstich setzte Oberbürgermeister Thomas Kufen zusammen mit thyssenkrupp Arbeitsdirektor Oliver Burkhard: "Die 'Grüne Achse' ist ein tolles Projekt, weil es für mich das unterstützt, was die 'Grüne Hauptstadt' ausmacht: das Engagement von und mit Bürgerinnen und Bürgern", so der Oberbürgermeister. "Dass thyssenkrupp auf seinen Campus einlädt, unsere Stadt ein bisschen grüner und nachhaltiger zu machen, finde ich eine sehr gute Idee."

Bei der anschließenden Pflanzaktion halfen auch viele Schülerinnen und Schüler benachbarter Schulen. Mit dabei waren außerdem Auszubildende von thyssenkrupp und die Kinder der Kita Miniapolis. Für die "Grüne Achse" hat thyssenkrupp das Becken der Wasserachse mit insgesamt 1.000 Kubikmetern Sand, Kies, Rindenmulch und Pflanzerde aufgefüllt. Gepflanzt hat das Unternehmen unter anderem rund 2.500 Gräser und Stauden, 450 Rosen, 1.000 Sommerblumen sowie 600 Gemüse- und Kräuterpflanzen und Beerenobst. Hinzu kommen 49 Hochbeete aus Einweg-Paletten.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK