Closing Ceremony - Green Week 2017 in der Essener Lichtburg. Vl.n.r.: EU Kommissar Karmenu Vella, Oberbürgermeister Thomas Kufen, Martin Geisler, Referent im Büro Oberbürgermeister und Beigeordnete Simone Raskob. Closing Ceremony - Green Week 2017 in der Essener Lichtburg. Vl.n.r.: EU Kommissar Karmenu Vella, Oberbürgermeister Thomas Kufen, Martin Geisler, Referent im Büro Oberbürgermeister und Beigeordnete Simone Raskob. Foto: Peter Prengel

Oberbürgermeister Thomas Kufen begrüßt die Teilnemerinnen und Teilnehmer der Closing Ceremony - Green Week 2017 in der Essener Lichtburg. Oberbürgermeister Thomas Kufen begrüßt die Teilnemerinnen und Teilnehmer der Closing Ceremony - Green Week 2017 in der Essener Lichtburg. Foto: Peter Prengel

Die mobile Ausstellung „Emscher in the Box“, die aus drei großen begehbaren Kuben besteht, lädt demnächst Besucher auf dem Kennedyplatz dazu ein, sich über das Generationenprojekt Emscher-Umbau interaktiv zu informieren. Einen ersten Einblick erhielten v.l.n.r.: Landschaftsarchitekt Andreas Kipar, EU-Kommissar Kamenu Vella, Dr. Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender der Emschergenossenschaft und Lippeverband, Oberbürgermeister Thomas Kufen, Beigeordnete Simone Raskob und Ratsherr Hans-Peter Huch. Die mobile Ausstellung „Emscher in the Box“, die aus drei großen begehbaren Kuben besteht, lädt demnächst Besucher auf dem Kennedyplatz dazu ein, sich über das Generationenprojekt Emscher-Umbau interaktiv zu informieren. Einen ersten Einblick erhielten v.l.n.r.: Landschaftsarchitekt Andreas Kipar, EU-Kommissar Kamenu Vella, Dr. Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender der Emschergenossenschaft und Lippeverband, Oberbürgermeister Thomas Kufen, Beigeordnete Simone Raskob und Ratsherr Hans-Peter Huch. Foto: Peter Prengel

Die mobile Ausstellung „Emscher in the Box“, die aus drei großen begehbaren Kuben besteht, lädt demnächst Besucher auf dem Kennedyplatz dazu ein, sich über das Generationenprojekt Emscher-Umbau interaktiv zu informieren. Die mobile Ausstellung „Emscher in the Box“, die aus drei großen begehbaren Kuben besteht, lädt demnächst Besucher auf dem Kennedyplatz dazu ein, sich über das Generationenprojekt Emscher-Umbau interaktiv zu informieren. Foto: Peter Prengel

Oslo gewinnt den Titel European Green Capital City 2019. V.l.n.r.: Raymond Johanson, Bürgermeister der Stadt Oslo, Eu-Kommissar Kamenu Vella und Oberbürgermeister Thomas Kufen. Foto: Peter Prengel, Stadt Essen, 02.06.2017Oslo gewinnt den Titel European Green Capital City 2019. V.l.n.r.: Raymond Johanson, Bürgermeister der Stadt Oslo, Eu-Kommissar Kamenu Vella und Oberbürgermeister Thomas Kufen. Oslo gewinnt den Titel European Green Capital City 2019. V.l.n.r.: Raymond Johanson, Bürgermeister der Stadt Oslo, Eu-Kommissar Kamenu Vella und Oberbürgermeister Thomas Kufen. Foto: Peter Prengel

Oslo als Grüne Hauptstadt 2019 in Essen bekanntgegeben

Preisverleihung live aus der Lichtburg - Green Leaf 2018 geht an Växjö und Leuven

02.06.2017

In der Lichtburg wurde heute (2.6.) der norwegischen Hauptstadt Oslo der Titel "Grüne Hauptstadt Europas 2019" verliehen.

Das "Green Leaf", eine entsprechende Auszeichnung für kleinere Städte, erhalten im Jahr 2018 die Städte Växjö in Schweden und Leuven (Löwen) in Belgien.

Mit dabei waren unter anderem EU-Kommissar Karmenu Vella und zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der nominierten Städte, die im Jahr 2019 die Ehre haben wollen sich "Grüne Hauptstadt Europas" nennen zu können. Auch Repräsentanten der Grünen Hauptstadt 2018 Nijmegen und ehemaliger Grüner Hauptstädte wie Vitoria-Gasteiz in Spanien kamen heute nach Essen und verfolgten gespannt der Preisverleihung in der Lichtburg. Begrüßt wurden sie dort von Oberbürgermeister Thomas Kufen.

Das Rahmenprogramm in Essen

Bereits am Abend zuvor (1.6.) wurden die Bürgermeister der angereisten Städte und Vertreter der EU Kommission in der 22. Etage des Essener Rathauses von Umweltdezernentin Simone Raskob empfangen.

Die Preisverleihung zur übernächsten Grünen Hauptstadt und des "Green Leaf" wird traditionell zum Ende der jährlich stattfindenden "Green Week" abgehalten. Die "Green Week" reiste in diesem Jahr von Malta über Brüssel nach Essen, um hier die große Abschlusszeremonie zu feiern. Vom 29. Mai bis zum 2. Juni diskutierten Politiker, Umweltschützer, Unternehmer, Stakeholder und weitere Interessierte dabei über wichtige Umweltthemen, in diesem Jahr besonders zum Thema "Green Jobs". Bei der Podiumsdiskussion im Rahmen der Abschlussveranstaltung in der Lichtburg Essen kamen am Vormittag junge, „grüne“ Unternehmerinnen und Unternehmer zusammen und debattierten über ihre Arbeit.

Vor der großen Preisverleihung in der Lichtburg haben Oberbürgermeister Thomas Kufen, EU-Kommissar Karmenu Vella und andere Gäste am Mittag eine exklusive Vorschau auf die in der nächsten Woche startende Wanderausstellung "Emscher in the box" auf dem Kennedyplatz bekommen. Das mit dieser Ausstellung veranschaulichte Generationenprojekt Emscher-Umbau gilt als DAS Paradebeispiel des grünen Strukturwandels in Essen und der gesamten Region. Die Wanderausstellung lädt mit drei begehbaren Boxen Besucherinnen und Besucher dazu ein, sich interaktiv über das "Gestern", "Heute", und "Morgen" rund um die Emscher und ihren Umbau zu informieren.

Am Abend treffen sich die Gäste zum Award Dinner im RWE Pavillon der Philharmonie Essen. Oberbürgermeister Thomas Kufen wird hier unter anderem Karl Falkenberg, Sonderberater der EU-Kommission für nachhaltige Entwicklung, begrüßen, der stellvertretend für EU-Kommissar Karmenu Vella teilnimmt.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK