Presseeinladung/ Fototermin: Stadtteilentwicklungskonferenz Kray/Leithe versteckt bemalte Kiesel für Nachbarschaft

Mittwoch, 24. Juni, um 13 Uhr am Rathaus Kray, Kamblickweg 27, 45307 Essen

18.06.2020

Vom 26. Juni bis zum 15. Juli verstecken Mitglieder der Stadtteilentwicklungskonferenz Kray/Leithe (SEK) jeden Tag einen bemalten "Krayer Kiesel" im Stadtteil. An jedem dieser Tage wird ein Foto von dem Stein, den es zu suchen gilt, auf der SEK-Facebook-Seite www.facebook.com/sondereinsatzkrayleithe gepostet. Auf dem Foto ist immer ein Hinweis auf das Versteck zu sehen. Der Finder oder die Finderin kann sich anschließend über einen kleinen Preis freuen. Dazu muss der Stein innerhalb von vier Wochen im zukünftigen Stadtteilbüro der Stadt Essen (Heinrich-Sense-Weg 25) abgegeben werden, wobei jede Person im Aktionszeitraum nur einen Stein gegen einen Gewinn eintauschen darf. Der Fund kann mit einem Bild bei Facebook unter dem Hashtag #krayerkiesel und @sondereinsatzfürkrayleithe gepostet werden.

Kooperationspartner, die zusätzliche Steine bemalen und im Stadtteil auslegen, sind die Kita Fünfhandbank, das VKJ-Kinderhaus SimSalaGrim, die Kita Kellinghausstraße und der CJD Zehnthof Essen. Die Preisspende erfolgen durch den CJD Zehnthof Essen, das Eiscafé Bertram, Bäckerei Nefis Firin, das Glasbistro Am Volksgarten sowie EDEKA Abaza.

Am Mittwoch, den 24. Juni stellen die Initiatoren um 13 Uhr am Rathaus Kray, Kamblickweg 27, 45307 Essen, die Initiative vor. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie findet der Termin im Freien und unter Einhaltung der Abstandsregeln statt. Auskunft über die Idee und Hintergründe geben:

  • Timm Schemeit, Stadtteilarbeit Kray des Jugendamtes Essen
  • Christina Fornefeld, Institut für Stadtteilentwicklung Sozialraumorientierte Arbeit und Beratung (ISSAB)
  • Susanne Scholz-Weigl, Eiscafé Betram

Wir freuen uns über Ihr Kommen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen