Foto: 1. Spatenstich zum Baubeginn des Neubaus der Streckenführung der Straßenbahnlinie 109, Frohnhauser Straße Ecke Haedenkampstraße 1. Spatenstich zum Baubeginn des Neubaus der Streckenführung der Straßenbahnlinie 109, Frohnhauser Straße Ecke Haedenkampstraße. V.l.n.r.: Wolfgang Weber, Aufsichtsratsvorsitzender EVAG, Beigeordnete Simone Raskob, Oberbürgermeister Reinhard Paß, Michael Feller, Vorstandsvorsitzender EVAG, Birgit Adler, Geschäftsführerin VIA Verkehrsgesellschaft, Klaus-Peter Wandelenus, Vorstand EVAG. Foto: Peter Prengel

Weiterbau des Berthold-Beitz-Boulevards und Neubau der Strecke für die Linie 109

18.02.2014

Oberbürgermeister Reinhard Paß, Simone Raskob, Geschäftsbereichsvorstand Umwelt und Bauen und Michael Feller, Vorstandsvorsitzender der Essener Verkehrs AG (EVAG), haben Montag (17.2.) den ersten Spatenstich für das letzte Los des 1. Bauabschnittes des Berthold-Beitz-Boulevards und für den Neubau der Streckenführung der Linie 109 im Abschnitt Martin-Luther-Straße bis Altendorfer Straße vollzogen.

In dieser Woche rollen die Bagger für das letzte Los des 1. Bauabschnittes für den Berthold-Beitz-Boulevard an. Dann beginnt der Bau des Abschnittes zwischen der Frohnhauser Straße von Ausbauende in Höhe Lidl bis zur Kreuzung Schederhof-/ Kerckhoffstraße.

Die Frohnhauser Straße wird in diesem Abschnitt vierspurig ausgebaut. Gleichzeitig werden auch die Straßenbahngleise für die neue Strecke der Linie 109 in die bereits vorhandenen Gleisbette verlegt. Essen baut damit das erste mal nach der Stilllegungswelle in den sechziger und siebziger Jahren wieder ein Stück Straßenbahnstrecke.

Im Rahmen des Ausbaus werden die Einmündungen der Haedenkampstraße und der Schederhof-/Kerckhoffstraße baulich angepasst.

Durch die neue Anbindung verbessert sich die Verkehrssituation für den Individualverkehr und für den ÖPNV deutlich.

Der Bau des letzten Loses kostet rund 2,1 Millionen Euro. Die Arbeiten sollen Mitte 2015 abgeschlossen sein.

Linie 109

Die Strecke der Linie 109 wird zukünftig nicht mehr über die Helenenstraße führen, sondern über den Berthold-Beitz-Boulevard bis zur Frohnhauser Straße. Damit wird die Linienführung der 109 nach Frohnhausen verkürzt und der hochbelastete Knotenpunkt an der Kreuzung Altendorfer Straße/ Helenenstraße entlastet. Die Straßenbahn wird nach Fertigstellung der Bauarbeiten aus dem U-Stadtbahntunnel in der Altendorfer Straße kommend, nach Süden durch den Berthold-Beitz-Boulevard zur Frohnhauser Straße geführt und dort an die ursprüngliche Linienführung der Straßenbahnlinie 109 angeschlossen.

Die neue Teilstrecke wird 1,3 Kilometer lang sein. Die Stadt Essen, die Essener Verkehrs AG und der Verkehrsverband Rhein-Ruhr übernehmen die Kosten in Höhe von ungefähr 14 Millionen Euro.

Ende 2014 soll die Straßenbahn über die neue Trasse nach Frohnhausen fahren.

Bereits beim Bau der vorangegangenen Abschnitte des Berthold-Beitz-Boulevards hat die Essener Verkehrs AG die abbiegenden Gleise im Kreuzungsbereich Altendorfer Straße/ Berthold-Beitz-Boulevard und Frohnhauser Straße/ Berthold-Beitz-Boulevard mit verlegt.

Auch in Mittellage des Boulevards zwischen Altendorfer Straße und Frohnhauser Straße sind Schotter und Mastfundamente bereits mit eingebaut, sodass mit dem Gleisbau nun zügig begonnen werden kann.

Neben den Gleisbauarbeiten wird von der VIA Verkehrsgesellschaft AG auch die Haltestelle "Alfred Krupp-Schule" behindertengerecht ausgebaut.

Für die Zeit der Arbeiten müssen die Autofahrer und ÖPNV-Nutzer einige Umwege in Kauf nehmen, da in der Bahnunterführung der Frohnhauser Straße umfangreiche Tiefbauarbeiten notwendig sind.

Mit Beginn der Maßnahme am 18. Februar fließt der Verkehr unter der Brücke der Deutschen Bahn durch eine Baustelleneinrichtung eingeschränkt noch in beiden Richtungen. Ab dem 24. Februar ist die Frohnhauser Straße ab Haedenkampstraße/ Brücke in Fahrtrichtung Innenstadt gesperrt. Eine Umleitung wird über die Martin-Luther-Straße, Oberdorfstraße, Altendorfer Straße, Haedenkampstraße und Frohnhauser Straße eingerichtet. In Fahrtrichtung Frohnhausen bleibt die Frohnhauser Straße bis zum 17. März einspurig befahrbar. Danach ist sie voll gesperrt, dann greift zusätzlich die Umleitung in Richtung Frohnhausen über den Berthold-Beitz-Boulevard, Altendorfer Straße, Hirtsiefer Straße, Onckenstraße und Frohnhauser Straße.

Weitere Baumaßnahmen

Neben den genannten Straßen- und Gleisbauarbeiten werden weitere Baumaßnahmen durchgeführt, die das Stadtbild im Umfeld von Frohnhausen/ Altendorf positiv verändern werden.

Im Rahmen des Projektes "Soziale Stadt" wird zur Zeit die Altendorfer Straße umgebaut. Durch diese Maßnahmen soll eine bessere Aufenthaltsqualität für Fußgänger im Straßenbereich erreicht werden. Die Fertigstellung ist für Mitte 2014 geplant.

Ebenfalls in diesem Jahr beginnt der Neubau der Bezirkssportanlage im Krupp-Park-Süd. Auf der Bezirkssportanlage baut die Stadt Essen zwei Sportplätze mit einem Umkleidegebäude, sowie einen großen Parkplatz mit 60 Stellplätzen. Die Maßnahme soll 2015 fertiggestellt sein.

Im Herbst diesen Jahres beginnt das Amt für Straßen und Verkehr dann gemeinsam mit der VIA Verkehrsgesellschaft AG mit dem Neubau der Haltestelle Kronenberg auf der Altendorfer Straße in Höhe des ehemaligen REAL-Marktes. Die Baumaßnahme soll im Frühjahr 2016 beendet werden. Die Baukosten hierfür betragen circa fünf Millionen Euro.

Parallel zu dieser Maßnahme entstehen auf dem Gelände des ehemaligen REAL-Marktes ein Dienstleistungszentrum und ungefähr 400 Wohneinheiten.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de