Orkan richtet schwere Schäden in Essen an

Aktuelle Informationen zur Lage in der Stadt

10.06.2014

Ein Orkan der Windstärke 12 hat am Montag, 9.6., schwere Schäden im gesamten Essener Stadtgebiet hinterlassen. Die Aufräumarbeiten auf Straßen und Gehwegen werden noch mehrere Tage, in Wäldern und Parks mehrere Wochen in Anspruch nehmen.

Alle wichtigen Informationen zur Lage in der Zusammenfassung:

Städische Schulen und Kitas
Die 48 städtischen Kitas bleiben morgen, 11.6., aus Sicherheitsgründen geschlossen. Die Standorte werden mit höchster Priorität auf ihre Sicherheit überprüft. Die Träger freier Kitas müssen im Rahmen ihrer Verkehrssicherungspflicht selbst entscheiden, ob Sie öffnen.

Die städtischen Schulen in Essen bleiben morgen, 11.6., und übermorgen, 12.6., vollständig geschlossen. Auch die Ganztagsbetreuung entfällt an den beiden Tagen. Insgesamt müssen 170 Standorte mit mehr als 500 Gebäuden auf Sturmschäden und Baumbruch überprüft werden und es muss festgestellt werden ob sie sicher sind.

Eltern werden gebeten zur Sicherheit ihre Kinder zu Hause zu halten, in den Schulen steht auch keine Notbetreuung zur Verfügung.

Freibäder und Sportanlagen
Die Essener Freibäder bleiben am Mittwoch, 11.6. und Donnerstag 12.6., geschlossen. Ebenso die städtischen Sportanlagen.

Wälder, Parkanlagen und Friedhöfe
Die Forstverwaltung warnt eindringlich davor, Wälder zu betreten. Es besteht Lebensgefahr durch brüchige, herabhängende Äste und lose Baumkronen!

Grün und Gruga hat den Grugapark vorerst geschlossen und warnt davor, Parks und Spielplätze mit Baumbestand aufzusuchen.

Das Ufer des Baldeneysees ist wegen Unfallgefahr gesperrt.

Der Baumbestand der Essener Friedhöfe ist ebenfalls durch den Sturm beschädigt. Der Terrassenfriedhof in Schönebeck muss morgen noch geschlossen bleiben. Auf anderen Friedhöfen mussten kleinere Teilbereiche abgesperrt werden. Alle Beerdigungen sollen aber planmäßig durchgeführt werden.

Straßenverkehr und ÖPNV
Die Hilfsdienste arbeiten unter Hochdruck daran, die Straßen und Wege freizumachen. In dieser Ausnahmesituation ist besonders große Sorgfalt bei der Teilnahme am Straßenverkehr erforderlich; das gilt auch für Fußgänger.

Einige Linien des ÖPNV können bereits morgen wieder genutzt werden. Weitere Informationen unter evag.de

Wichtiger Sicherheitshinweis: Zahlreiche elektronische Leitungen sind durch das Unwetter beschädigt worden. Wer solche Leitungen entdeckt, darf sie auf keinen Fall anfassen. Hier besteht Lebensgefahr.

Information für private Grundstückseigentümer: Verkehrssicherungspflicht
Grundstückseigentümer sind für die von ihren Grundstücken ausgehenden Gefahren verantwortlich. Sie müssen beispielsweise dafür sorgen, dass Personen, die sich auf angrenzenden Straßenflächen aufhalten, nicht zu Schaden kommen. Grundstückseigentümer müssen sich also auch darum kümmern, umgestürzte Bäume schnellstmöglich zu beseitigen; gegebenenfalls müssen Gefahrenstellen gesichert werden.

Dank des Oberbürgermeisters an Einsatzkräfte und Freiwillige
Oberbürgermeister Reinhard Paß: „Ich möchte allen Einsatzkräften, die rund um die Uhr im Einsatz waren und an die Grenzen ihrer Belastbarkeit gegangen sind und immer noch gehen, meinen Dank aussprechen.

Das heftige Unwetter hat in Essen eine große Welle der Solidarität und Hilfsbereitschaft ausgelöst. Beeindruckt haben mich die vielen Hilfsangebote von Bürgerinnen und Bürgern, die bereits gestern Nacht mit angepackt haben und auch heute noch helfen, wo sie können. Ihr Engagement beeindruckt mich. Die Aufräumarbeiten werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Bis in Essen wieder alles so läuft wie gewohnt müssen wir alle noch etwas Geduld haben.“

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de