Foto: Gewinnübergabe Mit dem Rad zur Arbeit Gewinnübergabe "Mit dem Rad zur Arbeit". V.l.n.r.: Kerstin Heitkamp, Tobias Synofzik, Stadtdirektor Hans-Jürgen Best, Holger Lenfert, Geschäftsführer Fahrradies, Christian Wagener, Radverkehrsbeauftragter. Nicht auf dem Foto die Gewinner Melanie Gleißner und Vera Sbierczik. Foto: Peter Prengel

Stadtverwaltung radelte oft zur Arbeit

Über 5.200 Fahrten mit dem Rad

28.10.2014

Zum zehnten Mal beteiligte sich die Stadtverwaltung der Stadt Essen im Sommer an der bundesweiten Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit", die von der AOK und dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) organisiert wird. Im Aktionszeitraum vom 1. Juni bis 31. August fuhren die 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an insgesamt 5.269 Tagen ihren Weg zur und von der Arbeit mit dem Fahrrad. Dabei summierte sich die Gesamtstrecke auf insgesamt 71.570 Kilometer. Die pro Person durchschnittlich zurückgelegte Strecke lag bei 398 Kilometern.

Wer im Aktionszeitraum mindestens 20-mal mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren ist, nimmt an einem Gewinnspiel der AOK teil. Dies gelang in diesem Jahr 151 Teilnehmerinnen und Teilnhemner der Essener Stadtverwaltung. Zusätzlich zum AOK-Gewinnspiel nahmen sie an einer stadtinternen Verlosung teil, bei der es Gutscheine des Fahrradgeschäfts Fahrradies zu gewinnen gab. Dessen Geschäftsführer Holger Lenfert unterstützt die Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" auch 2014 wieder mit 100 Euro Gutscheinen.

In diesem Jahr stand die Aktion unter der Schirmherrschaft von Stadtdirektor Hans-Jürgen Best, der mit dem Team seines Geschäftsbereichsbüros selbst erfolgreich mitradelte. Besonders erfreut zeigte sich Best über die hohe Teilnehmerzahl aus dem Deutschlandhaus. Gemeinsam mit Lenfert gratulierte er den glücklichen Gewinnern und übergab ihnen die Gutscheine. Dabei wies er auf die besondere Bedeutung dieser Aktion hin: "Mit jeder Fahrt zur Arbeit per Rad haben sich die Aktiven der Stadtverwaltung emissionsfrei fortbewegt und damit im Alltagsverkehr Umwelt und Klima geschützt. Insgesamt wurden so 10 Tonnen CO2-Ausstoß vermieden, die bei Fahrten mit dem PKW entstanden wären."

Der Radverkehrsbeauftragte der Stadt Essen Christian Wagener koordinierte die Aktion auch in diesem Jahr für die Stadtverwaltung und erklärte bei der Gewinnübergabe: "Ich finde es besonders nennenswert, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Dienststellen teilnehmen. Das zeigt sich zuum Beispiel. bei den beiden Gewinnern, die bei der Feuerwehr und der Stadtbibliothek arbeiten.“

Einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer fuhren während der drei Monate auf Ihrem Arbeitsweg über 1.000 Kilometer, den Streckenrekord stellte Uwe Bandmann von der Feuerwehr mit 2.121 Kilometern auf. Am häufigsten aufs Rad stieg Ralf Emmerich vom Museum Folkwang mit 61 Tagen.

Bei der Aktion bilden jeweils vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Team, das ab 80 Fahrten eine zweite Gewinnchance in der Teamwertung hat, was 34 der insgesamt 47 Teams gelungen ist. Mit 194 Fahrten lagen Team der Feuerwache C und des Museums Folkwang bei der Anzahl der Fahrradtage an der Spitze. Hinsichtlich der zurückgelegten Strecke fuhr das Team "Manpower" mit insgesamt 4.507 Kilometern vorneweg.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK