Foto: Preisverleihung mit dem Rad zur Arbeit Preisverleihung mit dem Rad zur Arbeit. V.l.n.r.: Norbert Schilke, VHS, Christian Wagener, Radverkehrsbeauftragter der Stadt Essen, Katharina Gerner in Vertretung von Bärbel Osterholt, Geschäftsbereichsbüro Soziales, Carsten Hutschenreuter, Geschäftsführer Planet of Bikes und Stadtdirektor Hans Jürgen Best. Foto: Peter Prengel

Stadtverwaltung setzte sich aufs Rad

Fast 75.000 km zur Arbeit geradelt

12.10.2015

Zehn Jahre nach der ersten Teilnahme beteiligte sich die Stadtverwaltung der Stadt Essen auch in diesem Sommer wieder an der bundesweiten Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit", die von der AOK und dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) organisiert wird. Im Aktionszeitraum vom 1. Juni bis 31. August fuhren die 166 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an über 5.000 Tagen ihren Weg zur und von der Arbeit mit dem Fahrrad. Dabei summierte sich die Gesamtstrecke auf insgesamt 74.563 Kilometer. Die pro Person durchschnittlich zurückgelegte Strecke lag bei 449 Kilometern.

Wer im Aktionszeitraum mindestens 20-mal mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren ist, nimmt an einem Gewinnspiel der AOK teil. Dies gelang in diesem Jahr 141 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Essener Stadtverwaltung. Zusätzlich zum AOK-Gewinnspiel nahmen sie an einer stadtinternen Verlosung teil, bei der es Gutscheine des Fahrradgeschäfts Planet of Bikes zu gewinnen gab. Dessen Geschäftsführer Carsten Hutschenreuter unterstützt die Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" 2015 erstmalig mit vier Gutscheinen im Wert von 50 Euro.

Auch diesem Jahr stand die Aktion unter der Schirmherrschaft von Stadtdirektor Hans-Jürgen Best, der mit dem Team seines Geschäftsbereichsbüros selbst erfolgreich mitradelte. Besonders erfreut war Best darüber, dass Beschäftigte aus allen Geschäftsbereichen und einigen weiteren Betrieben der Stadt Essen teilnahmen. Gemeinsam mit Hutschenreuter gratulierte er den glücklichen Gewinnern und übergab ihnen die Gutscheine. Dabei wies er auf die besondere Bedeutung dieser Aktion hin: "Mit jeder Fahrt zur Arbeit per Rad haben sich die Aktiven der Stadtverwaltung körperlich betätigt und somit etwas für ihre Gesundheit getan. Das kommt durch geringere Fehlzeiten auch der Stadt als Arbeitgeber zugute."

Der Radverkehrsbeauftragte der Stadt Essen Christian Wagener koordinierte die Aktion auch in diesem Jahr für die Stadtverwaltung und erklärte bei der Gewinnübergabe: "Es freut mich, dass die breit gestreute Teilnahme sich auch bei den Gutscheingewinnern zeigt, die bei der Feuerwehr, der Volkshochschule, dem Geschäftsbereichsbüro Soziales und bei der Essener Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft arbeiten."

Einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer fuhren während der drei Monate auf Ihrem Arbeitsweg über 1.000 Kilometer, den Streckenrekord stellte wieder Uwe Bandmann von der Feuerwehr mit 2.020 Kilometern auf. Am häufigsten aufs Rad stiegen mit jeweils 59 Tagen Sabine Schneider vom Zentralen Service, Jürgen Braun aus dem Geschäftsbereichsbüro Planen und Gerd Ufer vom Museum Folkwang.

Bei der Aktion bilden jeweils vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Team, das ab 80 Fahrten eine zweite Gewinnchance in der Teamwertung hat, was 31 der insgesamt 44 Teams gelungen ist. Mit 193 Fahrten lag hier das Team Stadtplanung an der Spitze. Hinsichtlich der zurückgelegten Strecke fuhr das Team 2 der Feuerwache C mit insgesamt 4.048 Kilometern vorneweg.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK