Foto: Oberbürgermeister Thomas Kufen, Dr. Arndt Neuhaus (Vorstandsvorsitzender der RWE Deutschland AG) und Simone Raskob (Gechäftsbereichsvorstand Umwelt und Bauen der Stadt Essen) übergaben den 3. Platz des RWE-Klimaschutzpreises 2015 an die Mitarbeiter der Energiefabrik Essen (Kupferdreh) Oberbürgermeister Thomas Kufen, Dr. Arndt Neuhaus (Vorstandsvorsitzender der RWE Deutschland AG) und Simone Raskob (Gechäftsbereichsvorstand Umwelt und Bauen der Stadt Essen) übergaben den 3. Platz des RWE-Klimaschutzpreises 2015 an die Mitarbeiter der Energiefabrik Essen (Kupferdreh). Foto: Peter Prengel

Grafik: Logo Klimawerkstadt Essen

Kompetenz im Netzwerk mit Klimaschutzpreis ausgezeichnet

Mitglieder im Essener "Netzwerk Energetische Gebäudemodernisierung" überzeugen mit ganzheitlichem Ansatz

11.12.2015

Als Simone Raskob, Geschäftsbereichsvorstand Umwelt und Bauen der Stadt Essen, vergangene Woche den Essener Klimaschutzpreis 2015 überreichte, brachte sie es auf den Punkt: "Die 'Energiefabrik Essen' ist mit ihren Tagen der offenen Tür eine feste Institution in Kupferdreh und zeigt in ihrem vollständig renovierten Gebäude aus dem Jahre 1890 alle Möglichkeiten der energetischen Optimierung von Gebäuden - vom Dach bis zum Keller. Hier trifft Engagement auf technisches Know-how und qualifizierte Firmen, werden Energieeffizienz, erneuerbare Energien und Klimaschutz erfahrbar."

"Die 'Energiefabrik Essen' ist Ausstellungsraum, Informationszentrum und Treffpunkt für alle Fragen rund um die energetische Gebäudemodernisierung. Der Zusammenschluss aus Architekten, Ingenieuren, Energieberatern und Handwerkern engagiert sich persönlich im 'Essener Netzwerk Energetische Gebäudemodernisierung' der städtischen Klimaagentur", heißt es in der Begründung der fachlich besetzten Jury aus Verwaltung, Wirtschaft und Stadtgesellschaft.

Dieses Netzwerk ermöglicht Essener Immobilienbesitzerinnen und -besitzern einen einfachen Zugang zu kompetenter und neutraler Beratung sowie zu einer fachgerechten und effizienten Umsetzung und baut so vorhandene Unsicherheiten bei der Investition in das eigene Gebäude ab.

Wer die Leistungen des "Essener Netzwerk Energetische Gebäudemodernisierung" unverbindlich kennenlernen möchte, hat die Möglichkeit, dies über eine kostenlose Besichtigung des Gebäudes durch einen erfahrenen Energieberater zu tun. Gutscheine sowie eine umfassende und ebenfalls kostenlose Erstberatung sind bei der Klimaagentur der Stadt Essen erhältlich.

Zum Hintergrund:

Über 40 Prozent des Primärenergieverbrauchs in Deutschland werden für die Bewirtschaftung von Gebäuden benötigt. Die nachhaltige, energieeffiziente, zukunftsfähige und fachgerechte Modernisierung bestehender Immobilien spielt daher eine zentrale Rolle im Klimaschutz und bei der Umsetzung der Energiewende. Die Klimaagentur der Stadt Essen hat gemeinsam mit der Essener Kreishandwerkerschaft das "Netzwerk Energetische Gebäudemodernisierung" als Zusammenschluss von Fachleuten aller Gewerke aufgebaut.

Weitere Informationen über die Zielsetzung und den Aufbau des Essener Netzwerkes unter: www.klimawerkstadtessen.de/netzwerk oder unter Telefon: 88-59209.

Herausgeber:

klima|werk|stadt|essen
Porscheplatz 1
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 59200
Fax: +49 201 88 59009
E-Mail: klima@essen.de
URL: Klimawerkstadtessen

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de