Stadt Essen dementiert Medienberichte über Sozialleistungen für nicht registrierte Marokkaner

27.01.2016

Nicht-registrierte Flüchtlinge erhalten entgegen aktuellen Berichterstattungen keine Sozialleistungen von der Stadt Essen.

Derzeit sind in den Essener Einrichtungen 184 Menschen aus dem Maghreb untergebracht, 87 Marokkaner, 92 Algerier, zwei Tunesier und drei Libyer.

Diese befinden sich alle im rechtsstaatlichen Verfahren und haben daher auch Anspruch auf entsprechende Leistungen. Sie halten sich nicht illegal hier auf. Sie werden untergebracht und erhalten Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Für die Durchführung der Asylverfahren ist das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zuständig.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de