Stadt informiert zu neuer Regeleinrichtung für Asylbewerber

Nachbarn sind eingeladen, Fragen zu stellen

11.02.2016

Die Stadtverwaltung hat eine Immobilie in der Klinkestraße 27-31 in Bergerhausen angemietet, um nach Essen kommende Asylbewerberinnen und -bewerber unterzubringen.

Asylbewerberinnen und -bewerber werden nach dem sogenannten Königsteiner Schlüssel auf die Bundesländer und entsprechend auf die Kreise und kreisfreien Städte verteilt. Für Essen wird in diesem Jahr mit weiteren rund 8.000 Asylbewerberinnen und -bewerbern gerechnet. Die Stadt ist gesetzlich verpflichtet, alle ihr durch das Land zugewiesenen Asylbewerberinnen und -bewerber unterzubringen.

Die Stadtverwaltung möchte in der Bürgerinformationsveranstaltung die Bürgerinnen und Bürger, die in der Nachbarschaft der neuen Regeleinrichtung wohnen, unter anderem über die Art der Unterbringung und über das Betreuungskonzept für die Einrichtung, informieren. Die Verwaltung nimmt die Anliegen und Sorgen der Bürgerinnen und Bürger sehr ernst und stellt sich gerne allen aufkommenden Fragen.

Termin für die Informationsveranstaltung:

  • Donnerstag, 3. März, 19.30 Uhr, evangelische Johannes-Kirche, Weserstraße 30 (im Kirchengebäude),
  • Ansprechpartner vor Ort: Peter Renzel, Geschäftsbereichsvorstand Jugend, Bildung und Soziales.

Zum Hintergrund:
In den vergangenen Jahren sind wieder deutlich mehr Asylantragsteller nach Deutschland gekommen als in den Vorjahren. Im Jahr 2014 kamen über 202.000, in 2015 mehr als 1 Mio. Asylantragsteller nach Deutschland, viele aus Krisenregionen wie Syrien, Afghanistan oder dem Irak. Der Flüchtlingszustrom wird auch in diesem Jahr anhalten.
Die bereits vom Rat der Stadt beschlossenen Unterkünfte, deren Bau bald beginnt, werden nicht ausreichen, um alle nach Essen kommenden Flüchtlinge unterzubringen, die Stadtverwaltung muss daher weiter Unterkunftsmöglichkeiten schaffen.
Um alle in diesem Jahr nach Essen kommenden Asylbewerber unterbringen zu können, wird die Stadtverwaltung voraussichtlich weitere Immobilien anmieten müssen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de